Trainingsschießen:

Immer Mittwoch ab 18:00 Uhr

Jeder der Interesse hat ist Herzlich Willkommen

Im Vereinslokal Gasthaus Steinberger in Penk

 

 


Siegesserie der Pistolenschützen

Für die Penker Pistoleros könnte es nicht besser laufen. Im letzten Wettkampf sicherte sich Penk 1
gegen Hohenthann erneut den Sieg und stellte mit 1450 Ringen einen neuen Vereinsrekord auf.
Bester Penker war Dominik Mittermeier mit 367 Ringen.
Penk 2 ist ebenfalls nicht aufzuhalten. Gegen Semerskirchen gewannen sie mit 1027:990 Ringen.
Bester Schütze war Robert Meindl mit 262 Ringen.


Rundenwettkämpfe der Penker Schützen

Am letzten Freitag stellten sich die Penker Luftgewehrschützen dem nächsten Wettkampf. Penk I gewann gegen
Sallach mit 1504:1491 Ringen und verteidigt somit Platz 1 in der Gauliga. Bester Penker war erneut Michael
Hopfensperger mit 385 Ringen, der in dieser Saison in Hochform ist.
Penk II verlor zuhause gegen Holztraubach mit 1409:1448 Ringen. Bester Penker war Stefan Ramsauer mit
364 Ringen.
Penk III und IV waren in Zaitzkofen zu Gast, konnten aber leider keinen Sieg mit nach Hause nehmen. Die dritte
Mannschaft verlor mit 1059:1049 Ringen, die „Vierte“ mit 1046:976 Ringen. Beste Schützen waren Anna
Mittermeier mit 277 Ringen und Theo Eisenried mit 268 Ringen.
Bei den Pistoleros läuft es auch weiterhin rund. Penk 1 holte sich den nächsten Sieg gegen Mainburg mit
1422:1408 Ringen und bleibt auch weiterhin auf Platz 1. Bester Schütze war Michael Hopfensperger mit 362
Ringen. Die zweite Mannschaft erreichte erneut ein grandioses Ergebnis und besiegte Sallach mit 1070:979
Ringen. Am besten schoss Andreas Hurzlmeier mit 273 Ringen.


Generalversammlung der Tannenzapfen Penk

Am Samstag, den 19.10.2019, fand die diesjährige Generalversammlung der Tannenzapfen Schützen Penk
statt. Schützenmeister Michael Hopfensperger begrüßte im Gasthaus Steinberger 38 Mitglieder und Gönner des
Vereins. Nach einer kurzen Begrüßung, besonders der zum ersten Mal anwesenden Nachwuchsschützen,
erhoben sich alle zu einer Schweigeminute,um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.
Als zweiter Tagesordnungspunkt wurde auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr zurückgeblickt.
Das Jahr 2019 startete mit der routinemäßigen Überprüfung des Schießstands durch das Landratsamt.
Durch einige neue Regelungen mussten ein paar Umbauten vorgenommen werden.
Leider konnte an den Gaupokalerfolg im letzten Jahr, bei dem das Halbfinale erreicht werden konnte, nicht
angeknüpft werden. Dieses Jahr war in der zweiten Runde gegen Holztraubach Schluss.
Die Enzianschützen Niederlindhart feierten dieses Jahr Gründungsfest und veranstalteten daher im Januar
ein Preisschießen, bei dem wir natürlich nicht fehlen durften.
Im Februar ging es weiter mit dem alljährlichen Faschingsschießen. Dieses Jahr konnte sich Wolfgang Zeller
vor Max Hauner und Anna Mittermeier den Sieg holen.
Nach der internen Vereinsmeisterschaft wurde beim Endschießen die Schützenkönigsproklamation und die
Ehrung des neuen Vereinsmeisters abgehalten. Den Titel des Schützenkönigs konnte sich dieses Jahr
erstmals Dominik Mittermeier sichern. Den Titel des Vereinsmeisters erkämpfte sich erneut Klaus Eichmeier.
Bei den Pistolenschützen konnte sich Michael Hopfensperger den Königstitel holen, Vereinsmeister wurde
Stefan Hopfensperger. Bei den Nachwuchsschützen konnte Anna Mittermeier ihren Titel der Vereinsmeisterin erneut verteidigen. Beim Gartenfest der Schützen fanden bei tollem Wetter wieder erfreulich viele Gäste den Weg nach Penk.
Die Schützen nahmen neben den Gaurundenwettkämpfen noch an vielen sportlichen Ereignissen wie z.B.
der Gaumeisterschaft, der Bezirksmeisterschaft und der bayrischen Meisterschaft mit guten Ergebnissen teil.
Bei der Gaumeisterschaft konnte Anna Mittermeier in der Jugendklasse den 2. Platz erringen. Michael
Hopfensperger wurde mit der Luftpistole bei den Herren erster.
Bei Veranstaltungen wie dem Bayerbacher Volksfest, der Fronleichnamsprozession in Bayerbach oder dem
Trainingslager in Arrach waren die Penker Schützen wieder zahlreich und in guter Stimmung vertreten.
Die Schützen können sich wieder über zahlreiche Neumitglieder und Jungschützen freuen. Inzwischen zählt
der Verein 117 Mitgliedern. Die aktiven Mitglieder verteilen sich auf zwei Luftpistolen- und vier
Luftgewehrmannschaften.
Als vierter Punkt auf der Tagesordnung stand der Bericht des Kassiers und die Entlastung der
Vorstandschaft. Schatzmeisterin Carina Robl gab einen kurzen Überblick über die bisherigen Einnahmen
und Ausgaben im Jahr 2019. Per Akklamation wurde die Vorstandschaft und die Schatzmeisterin einstimmig
entlastet. Es folgte der Bericht des Sportleiters Klaus Eichmeier, der einen kurzen Überblick über die
vergangene und die bereits laufende Saison gab.
In der abgelaufenen Saison stieg die Penker Erste Pistolenmannschaft nach einem grandiosen Durchmarsch
durch die Gauoberliga in die Bezirksliga West auf. Zum jetzigen Stand schlagen sie sich auch hier
hervorragend und konnten bisher alle drei Wettkämpfe für sich entscheiden. Die zweite Pistolenmannschaft
erreichte zwar in der letzten Saison Platz 1 in der A-Klasse, durfte sich aber nicht über einen Aufstieg freuen,
da aus 2 Klassen in der A-Liga nur eine Mannschaft in die Gauliga aufsteigen kann.
Bei den Luftgewehrschützen konnte die „Erste“ die letzte Saison mit einem zweiten Platz abschließen. In
dieser Saison ist man mit zwei Siegen momentan auf Platz 1 in der Gauliga. Die zweite Mannschaft musste
letzte Saison in die B-Klasse absteigen und auch in dieser Saison läuft es nach zwei Niederlagen noch nicht
ganz rund. Die dritte Mannschaft musste dieses Jahr, nach einem 3. Platz im letzten Jahr, ebenfalls schon
zwei Niederlagen einstecken. Nach einem zweiten Platz in der letzten Saison konnte sich die Penker „Vierte“
nach zwei Wettkämpfen einen Sieg sichern.
Als vorletzter Tagespunkt sollten zwei langjährige Mitglieder geehrt werden. Leider waren beide nicht
anwesend. Stefan Leirich ist seit 50 Jahren Mitglied, Josef Willkofer seit 20 Jahren.
Zum Abschluss wurde ein Gruppenbild mit der neuen Vereinskleidung gemacht. Die Vorstandschaft und der
Verein möchten sich an dieser Stelle erneut bei den Sponsoren Fa. Bergmüller und Fa. Rieder bedanken.
Für die Weihnachtsfeier am 14.12.19 kann man sich bei der Wirtsfamilie Steinberger anmelden. Dieses Jahr
wird die Veranstaltung bei guter Witterung erstmals draußen stattfinden. Mit Würstlsemmeln und Glühwein
kommt Christkindlmarkt-Stimmung auf. Für genügend Sitzmöglichkeiten und Feuerschalen ist gesorgt

Die anwesenden Mitglieder mit der neuen Vereinskleidung
Die anwesenden Mitglieder mit der neuen Vereinskleidung

Zwei Siege, zwei Niederlagen

Beim Wettkampf am letzten Freitag konnte Penk I erneut den Sieg mit nach Hause nehmen.

Gegen Oberellenbach gewann die Mannschaft mit 1507:1482 Ringen. Bester Penker war erneut Michael Hopfensperger mit herausragenden 390 Ringen.
Penk II musste sich in Oberhaselbach mit 1405:1413 geschlagen geben.

Bester Penker war Manuel Ramsauer mit 363 Ringen.
Penk III und IV hatten die Schützen aus Eggmühl zu Gast.

Die dritte Mannschaft verlor mit 1083:1051 Ringen, die „Vierte“ gewann knapp mit 1017:1016 Ringen.

Beste Schützen waren Anna Mittermeier mit 277 Ringen sowie Theo Eisenried mit 279 Ringen.


Erneuter Sieg der Pistolenschützen

Die zweite Mannschaft der Pistolenschützen trat am letzten Freitag gegen die Edelweißschützen aus
Haimelkofen an. Mit 1019:973 konnten sie den Sieg nach Hause holen. Bester Penker war Theo
Eisenried mit 260 Ringen.
Die Penker „Erste“ konnte nach dem Auftaktsieg in der Bezirksliga West erneut gewinnen.
Diesesmal setzten sie sich mit 1441:1417 Ringen und drei gewonnenen Einzelduellen gegen
Oberhornbach durch. Bester Schütze war Manuel Hyronimus mit 366 Ringen.


Durchwachsener Start in die Saison

Am vergangenen Freitag fand der erste Wettkampf der Luftgewehrschützen im Labergau statt. Penk I konnte sich
zu Hause mit einer starken Leistung von 1519:1499 Ringen gegen die Römer-Schützen aus Münster durchsetzen.
Bester Penker war Michael Hopfensperger mit 389 Ringen.
Leider musste sich die „Zweite“ mit 1422:1449 gegen die Gäste aus Pfaffenberg geschlagen geben. Bester Penker
war Manuel Ramsauer mit 374 Ringen.
Auch Penk III und IV konnten als Gäste in Pfaffenberg nicht punkten. Die dritte Mannschaft verlor mit 989:1051
Ringen, die „Vierte“ knapp mit 967:973 Ringen. Beste Schützen waren Anna Mittermeier mit 272 Ringen sowie
Uwe Amann mit 256 Ringen.


Fulminanter Auftakt der Pistolenschützen

Den ersten Wettkampf nach dem Aufstieg in die Bezirksliga konnte die Penker erste Mannschaft
deutlich für sich entscheiden. Gegen Laberweinting konnten die Schützen Michael Hopfensperger,
Stefan Hopfensperger, Manuel Hyronimus und Dominik Mittermeier drei der vier Vergleichskämpfe
gewinnen und sichern sich mit insgesamt 1432 Ringen den ersten Platz in der Bezirksliga West.


Saisonabschlussfeier der Tannenzapfen Schützen in Penk

Am letzten Samstag wurde im Gasthaus Steinberger in Penk beim „Endschießen“ der Tannenzapfen Schützen durch den ersten Schützenmeister Michael Hopfensperger auf die Geschehnisse der vergangenen Saison zurück geblickt. Als Höhepunkte des Abends standen aber die Ehrungen des diesjährigen Schützenkönigs und der jeweiligen Vereinsmeister an.

 

Michael bedankte sich auch im Namen des gesamten Vereins bei den unterstützenden Firmen "Bergmüller Holzbau" und "Rieder Ludwig - Heizung, Sanitär und Tiefbau". Mit Ihrer großzügigen Spende greifen Sie dem Verein beim Kauf der neuen Dressen wieder gehörig unter die Arme. Vielen Dank dafür!

Als erster Schützenkönig konnte sich Dominik Mittermeier mit einem Teiler von 46,6 durchsetzen. Hauchdünn hinter Dominik landete mit einem 47,3 Teiler Barbara Zeller vor der letzjährigen Zweitplatzierten Maria Hüttenkofer, die mit einem 71,2 Teiler den dritten Platz erreichte.

 

Erstmalig wurde auch ein Schützenkönig unter den Pistolenschützen ausgeschossen. Diesen Titel konnte sich Michael Hopfensperger mit einem 227,3 Teiler sichern. Auf dem zweiten und dritten Platz konnten sich Manuel Hyronimus mit einem Teiler von 239,3 und Stefan Hopfensperg mit einem 270,5 Teiler platzieren.

Im Kampf um die Vereinsmeisterschaft bei den Luftgewehrschützen war es ebenfalls sehr knapp. Hier erkämpfte sich Klaus Eichmeier dieses Jahr erneut den Titel, knapp vor Ramsauer Manuel, der zweiter wird. Den dritten Platz belegt Michael Hopfensperger. Das schönste „Blattl“, bei der auf Ring/Teiler gewerteten Vereinsmeisterschaft, schoss die Jugendschützin Anna Mittermeier mit einem 9,7 Teiler.

In der Vereinsmeisterschaft der Pistolenschützen setzte sich dieses Jahr - mit gleicher Ringzahl wie der Zweitplatzierte - Stefan Hopfensperger mit 824 knapp vor dem zweiten Michael Hopfensperger ebenfalls mit 824 und dem drittplatzierten Manuel Hyronimus mit 808 Ringen durch. Geschossen wurden hier dreimal dreißig Schuss-Serien, wobei hierbei der Teilnehmer mit den meisten Ringen gewinnt.

Bei der Vereinsmeisterschaft der Nachwuchsschützen setze sich auf dem ersten Platz wieder der weibliche Nachwuchs durch und konnte mit sehr guten Ergebnissen glänzen. Vereinsmeisterin beim Nachwuchs wurde, wie im letzten Jahr, Anna Mittermeier knapp vor der zweitplatzierten Julia Meindl. Auf dem dritten Platz landet Hauner Max.

Die abgelaufene Saison 2018/19 im Labergau haben die Penker Schützen mit zwei Meistertiteln der Pistolenschützen abschließen können. Außergewöhnlich dabei ist, dass beide Manschafften ungeschlagen durch die Saison kamen

Angefangen bei der ersten Luftpistolenmannschaft die sich nach dem Aufstieg - letzte Saison in die Gauoberliga - auch hier nicht bremsen ließen und souverän den Meistertitel feiern darf. Bester Penker Schütze, über die gesamte Saison hin gesehen, war Michael Hopfensperger mit im Schnitt 358,2 Ringen. Er belegt damit Platz 4 in der Gesamtwertung der Gauoberliga.

Die zweite Pistolenmannschaft war dieses Jahr der Neueinsteiger in der Klasse A-1. Besser hätte die erste Saison der neu gegründeten Mannschaft kaum laufen können. Ungeschlagen und mit meist eindeutigen Ergebnissen marschierten die Pistolenschützen durch die erste gemeinsame Saison. Bester Penker Schütze war hier Manuel Hyronimus mit einem Schnitt von 261,0 Ringen und Platz 1 in der Gesamtwertung der Klasse A-1.

Die erste Mannschaft steigt somit in die Bezirksliga auf - das ist der bisher größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Die zweite Pistolenmannschaft steigt ebenfalls auf, sie darf nächstes Jahr in der Gauliga antreten.

Bei den Luftgewehrschützen erreichte die Erste am Ende den Zweiten Platz der Gauliga und konnte somit den Klassenerhalt sichern. Bester Penker war Michael Hopfensperger mit durchschnittlich 381,2 Ringen. Damit belegt er Platz 3 in der Wertung der Ligabesten.

Für die Penker Zweite war es leider ein sehr kurzes Gastspiel Klasse A-2. Sie konnten zwar den letzten Wettkampf noch für sich entscheiden, erreichten am Ende aber nur den fünften und somit den vorletzten Tabellenplatz in der Klasse A-2 und steigen somit ab in die Klasse B. Bester Penker war Dominik Mittermeier mit durchschnittlich 372,4 Ringen. Damit belegt er Platz drei in der Einzelwertung der Liga.

Die Penker dritte Mannschaft konnte die Saison ebenfalls mit einem Sieg abschließen und belegte am Ende der Saison einen guten dritten Platz in der E-Klasse III. Bester Schütze der Penker war Thomas Prückl mit einem Ringschnitt von 245,56 Ringen und belegte somit den siebten Platz in der Gesamtwertung.

Nach dem letztjähirgen Aufstieg in die Klasse C-3 feiern die Schützen der Penker vierten den zweiten Platz. Auch sie konnten die Saison mit einem Sieg beenden. Auf Platz eins der besten Schützen der C-Klasse III konnte sich die Jungschützin Anna Mittermeier mit einem hervorragenden Schnitt von 273,9 durchsetzen.

 


Bis auf ein paar kleine Schönheitsfehler war diese Saison eine sehr erfolgreiche, die die Schützen erneut für eine Fortsetzung im nächsten Jahr motiviert.


Pistolenmannschaft holt Meisterschaft in Gauoberliga und A-Klasse

Die erste Pistolenmannschaft der Tannenzapfenschützen Penk holt bei der Debütsaison in der Gauoberliga die Meisterschaft.
Die Schützen Hopfensperger Stefan, Hopfensperger Michael, Mittermeier Dominik, Etzstaller Johannes und Hyronimus  Manuel zeigten über die ganze Saison hinweg starke Leistungen und behielten eine weiße Weste im Ligabetrieb.
Der Erfolg in der obersten Liga im Labergau stellt für die Penker einen ihrer größten Erfolge in der Vereinsgeschichte dar.
Diesen Erfolg hätte man sich im Gründungsjahr 2013 der ersten Luftpistolenmannschaft nicht erträumen lassen  können.
Durch den stetigen Trainingsfleiß und auch das nötige Quäntchen Glück wurde dieser Traum realisiert.
Durch diesen ersten Platz bietet sich die Chance für die Penker, nächstes Jahr den Aufstieg in die Beziksliga zu schaffen, was ein erneutes Highlight für Penk wäre.

Als Neueinsteiger in der A-Klasse marschierte die zweite Mannschaft der Pistolenschützen Penk fehlerfrei durch alle Wettkämpfe und konnte sich so gleich in der ersten Saison die Meisterschaft sichern.

Die Freude bei den erfolgreichen Schützen Rainer Kammermeier, Robert Bergmüller, Andreas Hurzlmeier, Robert Meindl, Theo Eisenried, Manuel Hyronimus und Manuel Ramsauer war riesig. Mit den in diesem Jahr gezeigten Leistungen kann man in der nächsten Saison in der Gauliga sicher an diesen
Erfolg anknüpfen.

Die erfolgreichen Schützen der ersten Pistolenmannschaft v.l. Stefan Hopfensperger, Manuel Hyronimus, Dominik Mittermeier, Johannes Etzstaller, Michael Hopfensperger
Die erfolgreichen Schützen der ersten Pistolenmannschaft v.l. Stefan Hopfensperger, Manuel Hyronimus, Dominik Mittermeier, Johannes Etzstaller, Michael Hopfensperger
Die erfolgreichen Pistolenschützen der 2. Mannschaft v.l.: Robert Meindl, Theo Eisenried, Manuel Hyronimus, Rainer Kammermeier, Manuel Ramsauer, Andreas Hurzlmeier
Die erfolgreichen Pistolenschützen der 2. Mannschaft v.l.: Robert Meindl, Theo Eisenried, Manuel Hyronimus, Rainer Kammermeier, Manuel Ramsauer, Andreas Hurzlmeier

Erfolgreicher Saisonabschluss der Tannenzapfenschützen

Im letzten Wettkampf der Rückrunde konnten alle vier Penker Mannschaften einen Sieg erringen.
Penk I gewann gegen Grafentraubach mit 1498:1482 Ringen. Bester Penker war erneut Michael Hopfensperger
mit 386 Ringen. Somit steht die Mannschaft in der Gauliga 2 auf dem zweiten Platz.
Penk II konnte in Ettenkofen zwar mit 1445:1437 Ringen gewinnen, trotzdem stehen sie nach einer
durchwachsenen Saison leider auf dem Abstiegsplatz. Bester Penker war Manuel Ramsauer mit 367 Ringen.
Penk III und IV kämpften zuhause gegen Mengkofen. Die Dritte siegte mit 1012:958 Ringen und landet in der
Tabelle auf dem dritten Platz, die Vierte gewann mit 1077:1059 Ringen und erkämpft sich in der C-Klasse 3 den
zweiten Platz. Beste Schützen waren Theresa Hetzenecker mit 262 Ringen sowie Uwe Pietzavka mit 276 Ringen.


Beide Pistolenmannschaften vorzeitig Meister

Beim vorletzten Rundenwettkampf konnten die Penker Pistolenmannschaften ihre gute Form beibehalten und ihre beiden Wettkämpfe gewinnen.
Die erste Mannschaft war in Sallach zu Gast, durch den Sieg in Sallach konnte man die vorzeitige Meisterschaft unter Dach und Fach bringen.
Dies bedeutet einen noch nie in Penk dagewesenen Erfolg als Gausieger. Durch diese Meisterschaft darf man sich Hoffnungen machen, nächstes Jahr in die Bezirksliga aufzusteigen.
Beste Penker waren Hopfensperger Michael und Hopfensperger Stefan mit jeweils 352.
Ebenfalls sehr Erfolgreich gestaltete Penk 2 ihren Wettkampf in Sallach, durch den Sieg mit 1011:971 machten die Penker den Deckel drauf und sicherten sich ebenfalls die vorzeitige Meisterschaft in ihrer Premierensaison. Bester Schütze der 2ten war Meindl Robert mit 260.
Mit den errungenen zwei Titeln kann man nun beruhigt in den letzten Wettkampf gehen. Die Beide gegen die Napoleonschützen Buchhausen auf Heimischer Anlage ausgetragen werden.

 


Wettkampf der Luftgewehrschützen beim 9. RWK

Beim letzten Wettkampf der Penker Luftgewehrschützen konnte Penk I gegen Tabellenführer Buchhausen mit
einer tollen Mannschaftsleistung von 1526:1491 Ringen den Sieg erringen.

Mit hervorragenden 390 Ringen war Michael Hopfensperger erneut bester Penker.
Penk II verlor zu Hause mit 1437:1506 Ringen gegen Oberellenbach.

Bester Penker war Dominik Mittermeier mit 371 Ringen.
Penk III und IV waren in Pfaffenberg zu Gast. Die Dritte siegte mit 959:929 Ringen, die Vierte musste sich mit
1031:1083 Ringen geschlagen geben.

Beste Schützen waren Thomas Prückl mit 249 Ringen sowie Anna Mittermeier mit 273 Ringen.


Wettkampf der Gewehrschützen beim 8. RWK

Am vergangenen Freitag stand für die Penker Luftgewehrschützen wieder ein Wettkampf an.
Penk I war in Holztraubach zu Gast und konnte mit 1508:1488 Ringen gewinnen. Bester Schütze war Michael
Hopfensperger mit herausragenden 390 Ringen.
Penk II musste sich in Siegensdorf mit 1438:1457 Ringen geschlagen geben und muss somit um den Klassenerhalt
bangen. Bester Penker war Dominik Mittermeier mit 372 Ringen.
Penk III und IV konnten zu Hause gegen Ergoldsbach punkten. Die Dritte gewann mit 986:934 Ringen, die Vierte
knapp mit 1067:1065 Ringen. Beste Schützen waren Manuel Eisgruber mit 349 Ringen sowie Anna Mittermeier
mit 273 Ringen.


Wettkampf der Pistolenschützen beim 7. RWK

Beim letzten Wettkampf der Penker Pistolenschützen am vergangenen Freitag konnten beide
Mannschaften ihre Erfolgsserie fortsetzen und ihre Tabellenspitze verteidigen.
Penk I war beim Tabellenzweiten Zaitzkofen zu Gast. Nach vier spannenden Duellen stand es 2:2. Da
auch das Mannschaftsergebnis gleich war, stand erst nach dem Stechen der Sieg der Penker fest.
Bester Penker war Manuel Hyronimus mit 357 Ringen.
Die „Zweite“ war ebenfalls in Zaitzkofen und konnte souverän mit 1017:998 Ringen gewinnen. Bester
Penker war ebenfalls Manuel Hyronimus mit 266 Ringen.


Gemütliches Faschingsschießen bei den Tannenzapfenschützen

Am letzten Freitag veranstalteten die Penker Schützen wieder ihr alljährliches Faschingsschießen.
Mit 33 teilnehmenden Schützen und -schützinnen, bei denen erfreulicherweise auch wieder ein
paar passive Mitglieder dabei waren, war die Veranstaltung wie jedes Jahr sehr gut besucht.
Das Faschingsschießen wurde wieder im K.O.-Modus durchgeführt, bei dem jeweils der Schütze
mit dem besten Schuss in einer Paarung die nächste Runde erreicht. 15 Paarungen gingen an den
Start. Nach insgesamt vier Runden stand die Finalpaarung fest: Wolfgang Zeller musste gegen Max
Hauner antreten. Wolfe konnte sich knapp durchsetzen und ist somit Faschingskönig 2019. Im
kleinen Finale konnte sich Anna Mittermeier gegen Rainer Kammermeier durchsetzen. Als Preise
wurden Faschingskrapfen verteilt, die von den Siegern natürlich mit allen anderen Teilnehmern
geteilt wurden.
Außerdem wurde die Kindstaufscheibe von Stefan Ramsauer ausgeschossen. Jeder Teilnehmer
musste einen Schuss auf eine umgedrehte Scheibe abgeben. Wer am nähesten am Zehner ist,
gewinnt. Tatsächlich wurde es sehr spannend: Die Tante der kleinen Helena, Stephanie Amann,
sowie der Onkel, Manuel Ramsauer, trafen beide einen Achter und mussten zum Stechen antreten.
Dabei konnte sich Manuel knapp durchsetzen.


2 Siege und 2 Niederlagen bei den Tannenzapfenschützen

Letzte Woche ging es für die Penker Luftgewehrschützen in die zweite Runde der Rückrunde im Labergau.
Penk I fand nach der Niederlage gegen Geiselhöring wieder in die alte Form zurück und besiegte Sallach mit
1515:1447 Ringen. Die „Zweite“ gewann mit 1471:1468 Ringen gegen Langenhettenbach.
Penk III musste sich in Sandsbach knapp mit 988:991 Ringen geschlagen geben, ebenso die „Vierte“ mit
1044:1055 Ringen. Beste Penker waren Michael Hopfensperger mit 385 Ringen, Dominik Mittermeier mit 380
Ringen, Julia Meindl mit 264 Ringen sowie Anna Mittermeier mit 278 Ringen.
Bei den Pistolenschützen sieht es nach wie vor sehr gut aus. Beide Mannschaften sind immer noch ungeschlagen
jeweils auf dem ersten Platz in der Gauoberliga und der A-Klasse 1.


Durchwachsenes Ergebniss zum Rückrundenstart

Am Freitag starteten die Penker Luftgewehrschützen in die Rückrunde des Labergaus.

Penk I und II waren in Geiselhöring zu Gast. Die „Erste“ musste eine 1486:1466-Niederlage einstecken. Auch die

„Zweite“ verlor knapp mit 1465:1458 Ringen. Beste Penker waren Michael Hopfensperger mit 382 Ringen und

Manuel Ramsauer mit 380 Ringen.

Penk III und IV konnten zu Hause gegen Martinshaun punkten. Die „Dritte“ gewann mit 990:973 Ringen, die

„Vierte“ mit 1053:1025 Ringen. Beste Penkerinnen waren Julia Meindl mit 262 Ringen sowie Anna Mittermeier

mit 274 Ringen.

In der Schülerrunde am Samstag zeigte unser Nachwuchs gegen Langenhettenbach eine tolle Leistung. Zum

424:371-Sieg beigetragen haben die starken Ergebnisse von Bastian Hauner (152 Ringe), Eva Bergmüller (150

Ringe) und Paula Heindl (122 Ringe).


Ergebnisse der Gaumeisterschaft 2019

Download
Gaumeisterschaft 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.5 KB

Gemütliche Weihnachtsfeier mit Vortelschießen

Am vergangenen Samstag 14.12. 2018 fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Tannenzapfen Schützen Penk im Vereinslokal Steinberger statt. Rund 40 Mitglieder fanden sich in der Gaststube ein. Nach der Begrüßung des 1. Schützenmeisters Michael Hopfensperger ging es schon in den gemütlichen Teil über.

Nach dem Abendessen wurden erst zwei weihnachtliche Geschichten vorgetragen, bevor das traditionelle Vortelschießen begann. Die Scheibe wurde wieder von Marion Stadler bemalt und dem Verein gespendet.
Gewinner des diesjährigen Weihnachtsschießens war Maximilan Plischke vor Wolfgang Zeller und Maria Ramsauer. Anschließend ließ man die Feier besinnlich mit Punsch und Plätzchen ausklingen.


Durchwachsene Ergebnisse bei den Tannenzapfenschützen

4 RWK 2018 / 2019


Die Penker Luftgewehrschützen traten letzten Freitag den vierten Rundenwettkampf im Labergau an.

Die Penker „Erste“ musste sich in Buchhausen mit 1479:1488 geschlagen geben.

Bester Penker war Klaus Eichmeier mit 378 Ringen.
Auch Penk II unterlag knapp mit 1452:1459 gegen Oberellenbach.

Bester Schütze war wieder Dominik Mittermeier mit 378 Ringen.
Bei der Penker dritten und vierten waren die Schützen Pfaffenberg zu Gast. Penk III konnte sich mit einem 999:957-Sieg durchsetzen. Beste Penkerin war Theresa Hetzenecker mit 256 Ringen. Penk IV gewann ebenfalls mit 1076:1037. Beste Penkerin war Anna Mittermeier mit 282 Ringen.
Die erste Mannschaft der Penker Pistolenschützen gewann in der Woche zuvor souverän gegen Eggmühl und ist somit weiterhin Tabellenführer der Gauoberliga.

Die zweite Mannschaft hatte schießfrei.


Generalversammlung der Tannenzapfen Penk mit Neuwahlen

Am letzten Samstag, den 09.11.2018, fand die diesjährige Generalversammlung der Tannenzapfen Schützen Penk statt. Auf der Tagesordnung standen in diesem Jahr auch wieder die Neuwahlen der Vorstandschaft und des Ausschusses.

Der 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger durfte im Gasthaus Steinberger 24 Mitglieder und Gönner des Vereins begrüßen. Nach einer kurzen Begrüßung erhoben sich alle zu einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder, insbesondere für die erst kürzlich verstorbenen Mitglieder Georg Weigert und Karl Stöttner.

Als zweiter Tagesordnungspunkt wurde auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr zurückgeblickt. Das Jahr 2018 startete mit der 3. Runde des Gaupokals. Gegen Zaitzkofen konnte ein klarer Sieg errungen werden. Im Februar ging es weiter mit dem alljährlichen Faschingsschießen, das Stefan Hopfensperger vor Theresa Hetzenecker und Michael Hopfensperger gewinnen konnte. Seit März ist nun auch eine elektronische Auswertung mit Übertragung auf einen Fernseher im Gasthaus möglich, was sowohl bei den Penker Schützen, als auch bei den gegnerischen Mannschaften gut ankommt. In der 4. Runde des Gaupokals und damit dem Halbfinale gegen Ettenkofen mussten sich die Penker leider geschlagen geben. Da aber erst das zweite Mal in der Vereinsgeschichte nach 2011 das Halbfinale erreicht werden konnte, kann man trotzdem stolz auf das Ergebnis sein. Nach der internen Vereinsmeisterschaft von Anfang März bis Ende Mai stand dann Ende Mai beim Endschießen die Schützenkönigsproklamation und die Ehrung des neuen Vereinsmeisters an. Den Titel des Schützenkönigs konnte sich dieses Jahr wieder Klaus Eichmeier zurückholen. Er gewann zusätzlich den Titel des Vereinsmeisters der Luftgewehrschützen. Vereinsmeister der Pistolenschützen wurde dieses Jahr Michael Hopfensperger. Bei den Nachwuchsschützen konnte Anna Mittermeier ihren Titel der Vereinsmeisterin verteidigen.

Das 60-jährige Vereinsjubiläum wurde vereinsintern in gemütlicher Runde mit rund 100 Gästen gefeiert. Beim Gartenfest der Schützen fanden bei tollem Wetter wieder erfreulich viele Gäste
den Weg nach Penk.

Die Schützen nahmen neben den Gaurundenwettkämpfen noch an vielen sportlichen Ereignissen wie z.B. der Gaumeisterschaft, der Bezirksmeisterschaft und der bayrischen Meisterschaft mit guten Ergebnissen teil. Bei der Gaumeisterschaft konnte Dominik Mittermeier in der Juniorenklasse mit der Armbrust den 1. Platz erringen. Mit dem Luftgewehr konnten sich sowohl Michael Hopfensperger bei den Herren, als auch Marina Vögl bei den Junioren den 3. Platz sichern. Bei den Schülern wurde Anna Mittermeier zweite.

Bei Veranstaltungen wie dem Bayerbacher Volksfest, dem Standeröffnungsschießen in Oberhaselbach oder dem 90-jährigen Gründungsfest der Edelweißschützen Haimelkofen waren die Penker Schützen wieder zahlreich und in guter Stimmung vertreten.
Die Schützen können sich, wie schon in den letzten Jahren, wieder über zahlreiche Neumitglieder und Jungschützen freuen. Inzwischen zählt der Verein 115 Mitgliedern. Die aktiven Mitglieder verteilen sich auf zwei Luftpistolen- und vier Luftgewehrmannschaften.

Für die jungen Schießbegeisterten unter 12 Jahren gibt es nun auch ein Lasergewehr, mit dem trainiert werden kann.

Als vierter Punkt auf der Tagesordnung stand der Bericht des Kassiers und die Entlastung der Vorstandschaft. Schatzmeisterin Carina Robl gab einen kurzen Überblick über die bisherigen Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2018. Per Akklamation wurde die Vorstandschaft und die Schatzmeisterin einstimmig entlastet. Es folgte der Bericht des Sportleiters Klaus Eichmeier, der einen kurzen Überblick über die vergangene und die bereits laufende Saison 2017/18
gab.
In der abgelaufenen Saison stieg die Penker Erste nach einem 5. und somit vorletzen Platz in der Gauoberliga wieder in die Gauliga ab. Die Zweite steigt nach dem letztjährigen Aufstieg aus der C-Klasse nun zum zweiten mal hintereinander auf und darf somit diese Saison in der A-Klasse im Labergau mit dabei sein. Die junge dritte Penker Mannschaft landete
am Ende auf einem sehr guten dritten Platz in der E-Klasse. Penk IV durfte die Meisterschaft in der D-Klasse feiern und steigt ebenfalls nach dem Aufstieg letzte Saison erneut auf. Die Mannschaft darf sich damit diese Saison in der C-Klasse des Labergaus versuchen. Die Penker Pistolenschützen konnten vorzeitig den Meistertitel in der Gauliga ergattern und steigen ebenfalls zum zweiten mal hintereinander auf. Sie dürfen diese Saison in der Gauoberliga ihr Glück versuchen. 
In der bisherigen Saison liegen die Penker Luftgewehrschützen derzeit mit drei Mannschaften auf dem dritten Platz, nur die zweite Mannschaft liegt im Moment auf Platz 4. Bei den Pistolenschützen liegt die erste Mannschaft auf einem hervorragendem 1. Platz in der Gauoberliga, die neu aufgestellte zweite Mannschaft steigt mit einem 1. Platz in die A-Klasse
ein.
Als wichtigster Punkt stand an diesem Abend die Neuwahl der Vorstandschaft an. Die Leitung der Wahl übernahm der ehemalige erste Schützenmeister Reinhold Buczek. Auf eigenen Wunsch wollte Schriftführer Uwe Pietzavka sein Amt als Schriftführer abgeben. Vorgeschlagen wurde Manuel Hyronimus, der das Amt gerne übernahm.

Alle Mitglieder der neuen Vorstandschaft und des Ausschusses wurden einstimmig per Handzeichen gewählt.
Die Vorstandschaft der Schützen Penk setzt sich die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammen: 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, Schatzmeisterin Carina Robl, Sportleiter Klaus Eichmeier, Jugendleiter Manuel Ramsauer, Schriftführer Manuel Hyronimus, Ausschussmitglieder: Barbara Steinberger, Hermann
Hauner und Dominik Mittermeier.
Die neue alte Vorstandschaft hofft auf zwei weitere erfolgreiche Jahre für die Tannenzapfen Schützen Penk.
Zuletzt wurden an diesem Abend noch vier Kindstaufscheiben verliehen, die von Marion Stadler liebevoll gestaltet
wurden.


Rückschlag für die Penker Luftgewehrschützen

nach perfektem Auftakt folgt nun Leider die erste "Watschn"

Letzten Freitag ging es für die Luftgewehrschützen der Tannenzapfen Penk nach perfektem Saisonstart in den zweiten Rundenwettkampf im Labergau.

 

Die Penker erste gastierte nach ihrem Auftaktsieg in Sallach und musste nach schlechter Leistung eine verdiente Niederlage einstecken. Penk I verlor mit 1460 zu 1491 Ringen und reiht sich nun auf Platz 4 in der Gauliga II ein. Beste Schützin der Penker war Maria Hüttenkofer mit 370 Ringen. 

 

Die Penker zweite war ebenfalls auswärts unterwegs und durfte zum Nachbarduell gegen Langenhettenbach II antreten. Auch die zweite konnte nicht an die Leistung aus dem ersten Wettkampf anknüpfen und musste mit einer 1445 zu 1473 Niederlage nach Hause fahren. Manuel Ramsauer war mit 373 Ringen bester Schütze bei Penk II die nun auf Platz vier in der A-Klasse II liegen. 

 

Die Penker dritte  konnte sich im Gegensatz zur ersten und zweiten Mannschaft  im Vergleich zum ersten Wettkampf deutlich steigern. Leider reichte es aber zu Hause gegen Sandsbach II nicht. Die dritte verlor ebenfalls mit 994 zu 1011 Ringen und liegt derzeit auf Platz drei in der E-Klasse III. Beste Penkerin war mit 252 Ringen Theresa Hetzenecker. 

 

Das einzige erfreuliche Ergebnis letzten Freitag konnte die Penker vierte liefern. Die vierte konnte sich zu Hause mit 1066 zu 1058 Ringen gegen Sandsbach I durchsetzen und bleibt damit auf Platz eins in der C-Klasse III. Anna Mittermeier war mit 277 Ringen wieder beste Schützin bei der vierten.

 

 

Bereits diesen Freitag starten die Pistolenschützen in den zweiten Rundenwettkampftag. Beide Mannschaften schießen zu Hause gegen Zaitzkofen II und III. 


Penker Luftgewehrschützen starten zum dritten mal in Folge perfekt in die neue Saison

Letzten Freitag startete für die Penker Luftgewehrschützen die neue Saison 2018/19 im Labergau. Zum dritten mal in Folge blieben die Penker mit allen Mannschaften beim Saisonstart ungeschlagen.

Penk I durfte nach einjähriger Abstinenz in der Gauoberliga wieder in der Gauliga das Glück suchen. Die erste konnte sich gleich mit einem super Mannschaftsergebnis mit 1512 zu 1503 Ringen gegen Geiselhöring II durchsetzen und ist somit vorerst auf dem ersten Platz in der Gauliga II. Bester Penker war Klaus Eichmeier mit 386 Ringen.

 

Penk II durfte ebenfalls zu Hause gegen Geiselhöring I antreten. Die erfolgsverwöhnte zweite die nun schon zweimal nacheinander direkt als erster aufgestiegen ist muss sich dieses Jahr in der A-Klasse II beweisen und begann gegen den Absteiger aus der Gauliga Bärenstark. Am Ende setzten sich die Penker mit 1475 zu 1472 knapp aber verdient gegen Geiselhöring I durch. Dominik Mittermeier war mit 377 Ringen bester Penker. Auch die zweite liegt vorerst auf Platz eins in der A-Klasse II.

 

Penk III und IV gastierten Auswärts in gemütlicher Runde in Martinshaun. Die dritte setzte sich deutlich gegen Martinshaun II mit 960 zu 884 Ringen durch und liegt somit auf Platz drei in der E-Klasse III. Beste Schützin aus der Penker Nachwuchsmannschaft war Julia Meindl mit 247 Ringen.

 

Die Penker vierte muss sich nach dem Aufstieg in der letzen Saison nun in der C-Klasse III beweisen und begann ebenfalls recht erfolgreich. Mit dem 1054 zu 1010 Sieg gegen Martinshaun I steht die vierte zunächst sogar auf Platz zwei. Anna Mittermeier war mit 270 Ringen beste Schützin der vierten.

 

 

Bereits nächste Woche beginnen die Pistoleros die neue Saison 2018/19. Da die Pistolenschützen in der abgelaufenen Saison in die Gauoberliga aufgestiegen sind wurden dieses Jahr gleich zwei Mannschaften ins Rennen geschickt. Die Pistolenmannschaften Penk I und II starten beide nächsten Freitag und hoffentlich so erfolgreich wie die Luftgewehrschützen.  


Die Schützen aus Penk
Die Schützen aus Penk