Schützen feiern 60. jähriges Bestehen

v.l.n.r. 2. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Richard Dallinger, Hermann Weinzierl, Joachim Klein, Birgit Prückl, Rainer Kammermeier, Magdalena Buczeck, Otto Steinberger, Aline Hopfensperger, Josef Prückl, 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer
erster u. zweiter Schützenmeister mit den Jubilaren

Am vergangenen Samstag feierten die Tannenzapfen Schützen Penk ihr 60 jähriges Jubiläum im gemütlichen Kreis. Unter den rund 100 Gästen die größtenteils aus Vereinsmitgliedern bestanden fanden auch einige Ehrengäste wie der ehemalige Bürgermeister Josef Fuchs und der zweite Bürgermeister Ludwig Eisgruber den Weg nach Penk.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den ersten Schützenmeister richtete Zweitbürgermeister Ludwig Eisgruber seine Grußworte an die Gäste und betonte dass man in der Gemeinde Bayerbach stolz auf einen seit 60. Jahren funktionierenden Schützenverein zurückblicken kann. Der Jugendleiter des Labergaus wurde vertreten durch Elvis Ursachi der vor allem die Jugendarbeit der Penker lobte und dabei den aktuellen Jugendleiter Manuel Ramsauer aber auch den ehemaligen und langjährigen (28 Jahre) ersten Schützenmeister Reinhold Buczeck in seiner Rede hervorhob.

Für die seit einigen Jahren gepflegte Freundschaft mit den Edelweiß Schützen aus Haimelkofen überreichte der erste Schützenmeister der Bachler Stefan Walter eine wunderschöne handbemalte Freundschaftsscheibe an die Penker.

 

Zum Ende des offiziellen Teiles stand aber der wichtigste Punkt des Abends an. Die Ehrung der langjährigen Mitglieder ohne die ein solch langes Bestehen eines Vereines gar nicht möglich wäre. Gleich elf der insgesamt 115 Mitglieder durften mit dem Verein ein Jubiläum feiern. Für 30 jährige Mitgliedschaft wurden Magdalena Buczeck, Richard Dallinger, Albert Dietl, Aline Hopfensperger, Rainer Kammermeier, Brigit Prückl sowie Hermann Weinzierl geehrt. Gerd Stapfer durfte für 40 Jahre geehrt werden bevor die Gründungsmitglieder Josef Prückl, Georg Weigert und der Gastwirt Otto Steinberger, der seit Bestehen des Vereines mit seiem Wirtshaus die Heimat des Vereines ist,  für 60 Jahre treue Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden.

 

Nach den Ehrungen ging es für alle Gäste bei Speis und Trank in den gemütlichen Teil über. Für musikalische und lustige Begleitung des Abends sorgten mit Kontrabass und Quetsche die zwei Mann Band „da Mei und da sei“. 30 Jahre nach dem Großaufkommen beim damaligen Gründungsfest mit Zeitung, Fernsehen und über 5000 Gästen geht es im Jahr 2018 nach 60 Jahren etwas gemächlicher bei den Penkern zu.  


Schützen ehren neuen "alten" Schützenkönig

Am letzten Samstag wurde im Gasthaus Steinberger in Penk beim „Endschießen“ der Tannenzapfen Schützen durch den zweiten Schützenmeister Stefan Ramsauer auf die Geschehnisse der vergangenen Saison 2017/18 zurück geblickt. Als Höhepunkte des Abends standen aber die Ehrungen des diesjährigen Schützenkönigs und der jeweiligen Vereinsmeister an.

Klaus Eichmeier konnte sich nach einjähriger Pause die Schützenkette zurück erobern. Er schoss mit einem 42,3 Teiler das schönste „Blattl“ aller Teilnehmer. Klaus konnte sich schon zum dritten mal den Titel des Schützenkönigs in seiner noch jungen Schützenkarriere ergattern. Hauchdünn hinter Eichmeier landete mit einem 42,7 Teiler Maria Hüttenkofer vor Altschützenmeister Reinhold Buczeck der mit einem 105,9 Teiler den dritten Platz erreichte.

Im Kampf um die Vereinsmeisterschaft bei den Luftgewehrschützen war es ebenfalls sehr knapp. Es bot sich jedoch bei den beiden erstplatzierten dasselbe Bild wie beim Kampf um den Schützenkönig. Auch hier erkämpfte sich Klaus Eichmeier dieses Jahr den Titel des knapp vor Maria Hüttenkofer die zweite wird. Den dritten Platz belegt Manuel der im Vorjahr noch Platz zwei belegte. Das schönste „Blattl“, bei der auf Ring/Teiler gewerteten Vereinsmeisterschaft schoss Maria Hüttenkofer mit einem 7,5 Teiler.

In der Vereinsmeisterschaft der Pistolenschützen setzte sich dieses Jahr mit nur einem Ring Vorsprung der erste Schützenmeister Michael Hopfensperger mit 815 knapp vor dem zweiten Dominik Mittermeier mit 814 und dem drittplatzierten Stefan Hopfensperger mit ebenfalls 814 Ringen durch. Geschossen wurden hier dreimal dreißig Schuss Serien wobei hierbei der Teilnehmer mit den meisten Ringen gewinnt.

Bei der Vereinsmeisterschaft der Nachwuchsschützen setze sich wieder der weibliche Nachwuchs durch und konnte mit sehr guten Ergebnissen glänzen. Vereinsmeisterin beim Nachwuchs wurde wie im letzten Jahr Anna Mittermeier knapp vor der zweitplatzierten Theresa Hetzenecker vor Julia Meindl die auf dem dritten Platz landet.

Die abgelaufene Saison 2017/18 im Labergau haben die Penker Schützen wie im Vorjahr mit drei Meistertiteln abschließen können. Außergewöhnlich dabei ist das alle drei Mannschaften schon in der Vorsaison in die jeweils höhere Klasse aufgestiegen waren.

Angefangen bei den Luftpistolenschützen die sich nach dem Aufstieg letzte Saison in die Gauliga auch hier nicht bremsen ließen und souverän mit insgesamt nur einer Niederlage den Meistertitel feiern dürfen. Bester Penker Schütze, über die gesamte Saison hin gesehen, war Dominik Mittermeier mit im Schnitt 268,3 Ringen. Er belegt damit Platz drei in der Gesamtwertung der Gauliga.

Bei den Luftgewehrschützen war es leider ein sehr kurzes Gastspiel für die Penker erste in der Gauoberliga. Zwar hatten die Penker mit 1502 Ringen mit zwei anderen Mannschaften den zweitbesten Ringschnitt über die Saison gesehen dies reichte aber leider trotzdem nur zu insgesamt drei Siegen. Die erste erreichte am Ende den fünften und somit den vorletzten Tabellenplatz in der Gauoberliga und steigt somit ab in die Gauliga. Bester Penker war Michael Hopfensperger mit durchschnittlich 380,8 Ringen. Damit belegt er Platz fünf in der Wertung der Ligabesten.

Die Penker zweite machte es mit zwei Niederlagen am Ende der Saison noch mal spannend im Kampf um die Meisterschaft in der B-Klasse III. Die Mannschaft um Kapitän Manuel Ramsauer setzte sich jedoch im letzten Wettkampft noch einmal durch und sicherte sich nach dem letztjährigen Aufstieg in die B-Klasse nun das Ticket für die A-Klasse im Labergau. Dominik Mittermeier ist mit durchschnittlich 373,2 Ringen bester Schütze der B-Klasse III. Manuel Ramsauer belegt mit 367,5 Ringen im Schnitt den dritten Platz in dieser Gruppe.

Die Junge Penker dritte Mannschaft verlor in der Rückrunde leider ein wenig an Fahrt und belegte am Ende der Saison einen guten dritten Platz in der E-Klasse III. Beste Schützin der Penker und der gesamten E-Klasse III war mit einem super Ringschnitt von 262,6 Ringen die junge Anna Mittermeier.

Etwas knapper als bei den Pistolenschützen und Penk zwei, aber nicht weniger verdient, feiern die Schützen der Penker vierten den Meistertitel in der D-Klasse III. Die vierte konnte sich lange auf Platz zwei liegend mit einer super Rückrunde ohne Niederlage zum Schluss den ersten Platz erkämpfen. Auf Platz zwei der besten Schützen der D-Klasse III konnte sich Stefan Ramsauer mit 265,5 Ringen im Schnitt einreihen. Uwe Pietzavka erreichte mit durchschnittlich 262,5 Ringen den dritten Platz.

 

Bis auf ein paar kleine Schönheitsfehler war diese Saison eine sehr erfolgreiche die im nächsten Jahr wahrscheinlich schwierig zu toppen sein wird. 


Ergebnisse Bezirksmeisterschaft 2018

Im April und Mai nahmen die Tannenzapfen - Schützen bei der Bezirksmeisterschaft 2018 in Plattling teil. Alle Penker Schützen haben hierbei sehr gute Ergebnisse erziehlen können, einige der Schützen dürften sich voraussichtlich auch für die Bayerische Meisterschaften in München qualifiziert haben.

 

Anbei die Zusammengefasste Ergebnissliste aller teilgenommen Penker Schützen.

Download
Bezirksmeisterschaft 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.1 KB

Penker Schützen dürfen gleich drei Meistertitel feiern!!!

PenkII und IV sowie die Pistoleros steigen jeweils zum zweiten mal nacheinander auf

Für die Penker Luftgewehrschützen ging es letzten Freitag in den letzten Rundenwettkampf der Saison 2017/18 im Labergau.

 

Die Penker erste durfte zu Hause gegen Pfaffenberg I antreten und obwohl der Abstieg aus der Gauoberliga schon fest stand gaben Sie noch einmal alles. Am Ende musste sich die Penker erste aber gegen zu starke Pfaffenberger mit 1512 zu 1517 Ringen geschlagen geben. Bester Penker war Michael Hopfensperger mit 385 Ringen. Die erste landet somit am Ende der Saison auf dem vorletzten Tabellenplatz der Gauoberliga. 

 

Die Penker zweite musste nach zwei Niederlagen hintereinander  am letzten Wettkampftag noch um den sicher geglaubten Meistertitel bangen. Penk II behielt aber die Nerven und siegte zu Hause souverän mit 1464 zu 1424 Ringen gegen Sandsbach I und steigt nach dem letztjährigen Aufstieg aus der C-Klasse nun zum zweiten mal hintereinander auf. Die zweite darf somit nächstes Jahr in der A-Klasse im Labergau mit dabei sein. Bester Penker war wieder einmal Dominik Mittermeier mit 372 Ringen. Mittermeier belegte bei den besten Schützen der Liga mit durchschnittlich 373,2 Ringen den ersten Platz.  Mit durchschnittlich 367,5 Ringen war Manuel Ramsauer drittbester Schütze der B-Klasse III in der abgelaufenen Saison.

 

Penk III war am letzten Wettkampftag beim Meister der E-Klasse III in Hadersbach zu Gast. Die dritte musste sich Schlussendlich mit der 993 zu 1019 Niederlage aus der Saison verabschieden. Beste Schützin war Anna Mittermeier mit 269 Ringen. Die junge dritte Penker Mannschaft landet am Ende auf einem sehr guten dritten Platz in der E-Klasse III. Die erst 13-jährige Anna Mittermeier ist mit überragenden 262,6 Ringen beste Schützin der E-Klasse III in der abgelaufenen Saison.

 

Penk IV war in Niederlindhart zu Gast und setzte sich am Ende mit einem  klaren 1030 zu 992 Sieg durch. Damit schließt auch die vierte die Saison auf Tabellenplatz eins ab und darf die Meisterschaft in der D-Klasse III feiern.  Die Penker vierte konnte es der zweiten Mannschaft gleich tun und steigt ebenfalls nach dem Aufstieg letzte Saison durch. Penk IV darf sich damit nächste Saison in der C-Klasse des Labergaus versuchen. In der abgelaufenen Saison war Stefan Ramsauer mit 265,5 auf Platz zwei und Uwe Pietzavka mit 262,5 Ringen im Schnitt auf Platz drei unter den besten der Liga. Die Erfolgsserie komplett machten ja bereits vor zwei Wochen die Penker Pistoleros mit ihrem vorzeitigen Meistertitel in der Gauliga. Auch die Pistolenschützen steigen zum zweiten mal hintereinander auf und dürfen nächste Saison in der Gauoberliga ihr Glück versuchen. Die Pistoleros müssen jedoch noch einmal ran. Sie dürfen ihre Erfolgreiche Saison diesen Freitag im Auswärtswettkampf in Eggmühl abschließen.

 

zu den Ergebnissen...

 


Penker Luftgewehrschützen setzen zum Endspurt an

Penk II und IV festigen jeweils Platz 1 und streben den Meistertitel an

Letzten Freitag ging es für die Penker Luftgewehrschützen am vorletzten Wettkampftag in die Schlussphase der Saison 17/18 im Labergau und durchweg alle Mannschaften standen Gewehr bei Fuß und waren erfolgreich!

 

Die Penker erste durfte in der Gauoberliga zu Hause gegen den zweitplatzierten aus Hadersbach antreten.Für die Penker steht nach ihrem einjährigen Gastspiel in der Gauoberliga

der Abstieg zurück in die Gauliga bereits vorzeitig fest. Die erste musste ersatzgeschwächt

mit zwei Ersatzschützen antreten konnte sich am Ende aber mit einem super Ergebnis 

und einem 1502 zu 1491 Sieg durchsetzen. Vor allem die aus der dritten Mannschaft 

ausgeliehene Anna Mittermeier zeigte mit ihren erst 13 Jahren ein Spitzenergbnis

und erzielte hervorragende 367 Ringe.

 

Bei der Penker zweiten zählte nach zwei Niederlagen in Folge zu Hause gegen Neufahrn nur ein Sieg um den ersten Platz in der B-Klasse III weiterhin zu festigen. Die zweite behielt die Nerven und erzielte mit einem 1479 zu 1434 gleichzeitig das beste Saisonergebnis. Bester Penker war Dominik Mittermeier der sich nach seinem super Ergebnis von 379 Ringen in der ersten noch steigern konnte und wahnsinnige 384 Ringe erzielte.

 

Die Luftgewehrschützender dritten und vierten Mannschaft gastierte jeweils in Laberweinting. Die dritte setzte sich mit 986 zu 943 Ringen gegen Laberweinting III durch und schob sich damit an den "Weintingern" vorbei auf Platz drei in der E-Klasse III. Beste Schützin war Anna Mittermeier mit 257 Ringen. Bei der Penker vierten ging es im direkten Duell erster gegen zweiten gegen Laberweinting II in der D-Klasse III.

 

Die vierte konnte mit 1022 zu 982 Ringen gewinnen und somit den ersten Platz in 

der Tabelle festigen. Für Penk II und IV geht es somit am letzen Wettampftag in zwei 

Wochen jeweils um den Meistertitel und um den Aufstieg in die jeweils höhere Klasse.

 

Der Aufstieg ist den Penker Pistolenschützen bereits sicher. Sie starten diesen Freitag 

Auswärts gegen Laberweinting II sozusagen ihre Abschiedstournee in der Gauliga. 

 

zu den Ergenissen geht´s hier...


Penk gewinnt 3. Runde vom Gaupokal

Nach 7 Jahren erreichen die Penker Schützen wieder die 4. Runde des Gaupokals vom Labergau. Am Heimischen Schießstand konnten die 25 Penker Schützen gegen die Konkurrenz aus Zaitkofen deutlich mit 478 zu 602 Teilern gewinnen. Bester Penker 10er Schütze war Etzstaller Johannes mit einem 14 Teiler. Nun wartet man gespant auf die Auslosung von Runde 4.

Download
Gaupokal 2018 3. Runde.pdf
Adobe Acrobat Dokument 201.2 KB

Ergebnisse Gaumeisterschaft 2018

Am  10.11.und 11.11.2017 nahmen die Tannenzapfen - Schützen bei der Gaumeisterschaft 2018 in Sallach teil. Alle Penker Schützen haben hierbei sehr gute Ergebnisse erziehlen können, einige der Schützen dürften sich voraussichtlich auch für die Bezirksmeisterschaften in Plattling qualifiziert haben.

 

Anbei die Zusammengefasste Ergebnissliste aller teilgenommen Penker Schützen.

Download
Gaumeisterschaft 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 197.9 KB