2018

Patrioten Hölskofen gewinnen zum zweiten mal die Dorfmeisterschaft der Penker Schützen

Letzten Sonntag hielten die Schützen aus Penk in Verbindung mit ihrem alljährlichen Gartenfest die Preisverleihung ihrer diesjährigen Dorfmeisterschaft ab. Nach ausgiebigen Regen am Morgen konnte der erste Schützenmeister Michael Hopfensperger  am Abend bei schönstem Biergartenwetter und sehr vielen Gästen die Siegerehrung abhalten.

 

Hopfensperger bedankte sich bei allen Mannschaften recht Herzlich für die Teilnahme und den aufgebrachten Ehrgeiz aller Schützen. Es hatten wieder alle ihren Spaß und vielleicht hat auch der ein oder andere gefallen am Schießsport gefunden. Insgesamt nahmen 24 Mannschaften mit jeweils 4 bis 5 Schützen aus dem Raum Bayerbach an der Dorfmeisterschaft teil. Jeder einzelne Schütze konnte mit auf 20 Scheiben maximal 200 Ringe erreichen. Bei einigen Schützen wurden hierbei auf 20 Scheiben komischerweise mehr als 20 Schuss benötigt. Die besten vier Schützen von jeder Mannschaft wurden dann am Ende für das Mannschaftsergebnis gewertet.

 

Den ersten Platz belegten dieses Jahr mit hervorragenden 559 Ringen die Königstreuen Patrioten aus Hölskofen. Die Hölskofener gewinnen somit zum zweiten mal hintereinander die Penker Dorfmeisterschaft und konnten dieses Jahr sogar einen ganzen Ring drauf legen. Den zweiten Platz konnte  mit 538 Ringen die CSU Ortsgruppe Bayerbach erreichen knapp gefolgt von der Fa. Ludwig Rieder mit 532 Ringen. Als Gewinn gabe es für die drei erstplatzierten Mannschaften einen Verzehrgutschein.

 

Für jeden teilnehmenden Schützen gab es zusätzlich die Chance mit einem extra Schuss und mit dem schönsten „Blatt´l“ den Titel des Dorfkönigs zu erringen. Roland Zue konnte sich dieses Jahr mit einem 38,6 Teiler unter den insgesamt 95 Schützen durchsetzen. Den zweiten Platz erreichte mit einem 144,8 Teiler Wolfgang Marx vor dem drittplatzierten Andreas Schweigert mit einem 270,0 Teiler. Der Dorfkönig 2017 wird auf der Schützenscheibe der Tannenzapfen Penk verewigt.

 

Bei allen Helfer des Gartenfestes möchte sich die Vorstandschaft noch einmal  recht Herzlich bedanken und natürlich auch wieder bei den fleißigen Bäckerinnen für die leckeren Kuchenspenden.

Download
Ergebnisse Dorfmeisterschaft 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 694.3 KB

Gartenfest der Schützen Penk

nächsten Sonntag, den 13.08.2017, ist es wieder so weit

Am nächsten Sonntag, den 13.08.2017, laden die Tannenzapfen Schützen Penk wieder zu ihrem alljährlichen Gartenfest ein. Für´s leibliche Wohl ist durch die Schützen Penk und die Gastwirtsfamilie Steinberger wieder bestens gesorgt.

Beginn ist mit dem Mittagstisch ab 11 Uhr am Gasthaus Steinberger in Penk.

Es gibt wie immer auch wieder Kaffee und Kuchen und für unsere kleinen Gäste steht eine Hüpfburg bereit. Am Abend findet dann ab 19 Uhr die Siegerehrung unserer diesjährigen Dorfmeisterschaft statt. 

 

Die Schützen hoffen auf bestes Biergartenwetter und freuen sich auf euer kommen. 

 

Schützen Penk ehren neuen Schützenkönig

(v.l.n.r. Michael Hopfensperger, Manuel Ramsauer, Mathias Prückl, Johannes Etzstaller, Uwe Pietzavka, Wolfgang Zeller, Cariana Robl, Dominik Mittermeier)
(v.l.n.r. Michael Hopfensperger, Manuel Ramsauer, Mathias Prückl, Johannes Etzstaller, Uwe Pietzavka, Wolfgang Zeller, Cariana Robl, Dominik Mittermeier)

Am letzten Samstag, den 10.06.2017, wurde im Gasthaus Steinberger in Penk beim „Endschießen“ der Tannenzapfen Schützen durch den ersten Schützenmeister Michael Hopfensperger auf die Geschehnisse der sehr erfolgreichen Saison 2016/17 zurück geblickt. Als Höhepunkte des Abends standen aber die Ehrungen des diesjährigen Schützenkönigs und der jeweiligen Vereinsmeister an.

 

Wolfgang Zeller konnte sich dieses Jahr den Titel des Penker Schützenkönigs 2017 ergattern. Er schoss mit einem 56,2 Teiler das schönste „Blattl“ knapp vor dem zweitplatzierten Uwe Pietzavka mit einem 58,0 Teiler. Den dritten Platz konnte Mathias Prückl mit einen 66,8 Teiler erreichen.

 

Im Kampf um die Vereinsmeisterschaft konnte sich unter den 25 teilnehmenden Luftgewehrschützen dieses Jahr Carina Robl zum ersten mal durchsetzen. Manuel Ramsauer wurde knapp dahinter zweiter, hauchdünn vor dem Vorjahressieger Dominik Mittermeier. Das schönste „Blattl“, bei der auf Ring/Teiler gewerteten Vereinsmeisterschaft, schoss ebenfalls Carina Robl mit einem 6,6 Teiler.

 

In der Vereinsmeisterschaft der Pistolenschützen darf sich dieses Jahr ebenfalls wieder ein neues Gesicht in die Vereinschronik eintragen lassen. Johannes Etzstaller konnte sich hier mit 805 Ringen aus drei 30ger Serien durchsetzen. Dominik Mittermeier ,der letztes Jahr noch dritter wurde, erreichte mit 802 Ringen den zweiten Platz. Michael Hopfensperger der letztes Jahr Vereinsmeister wurde konnte sich mit 796 Ringen den dritten Platz sichern.

Zum ersten mal wurde in dieser Saison auch eine Vereinsmeisterschaft bei den Nachwuchsschützen ausgefochten. Hier konnte vor allem der weibliche Nachwuchs glänzen. Vereinsmeisterin beim Nachwuchs wurde Anna Mittermeier knapp vor der zweitplatzierten Marina Vögl und der auf dem dritten Platz liegendenTheresa Hetzenecker.

 

In der abgelaufenen Saison 2016/17 im Labergau haben die Penker Schützen fast den maximal möglichen Erfolg gefeiert. Hatte es in der letzten Saison manchmal knapp nicht gereicht war das Glück in dieser Saisson auf Penker Seite. Von insgesamt fünf aktiven Mannschaften konnten sich drei die Meisterschaft erkämpfen und eine Mannschaft steigt als bester zweitplatzierter ebenfalls um eine Klasse auf.

 

Angefangen bei den Luftpistolenschützen die sich nach zwei zweiten Plätzen infolge nun im dritten Anlauf endlich den verdienten Meistertitel in der A-Klasse erringen konnten. Da die Penker gleichzeitig den besten Ringschnitt der beiden A-Klassenmeister aufweisen können dürfen sich die Pistoleros nächste Saison in der Gauliga beweisen. Bester Penker Schütze, über die gesamte Saison hin gesehen, war Michael Hopfensperger mit im Schnitt 268,0 Ringen vor Stefan Hopfensperger mit 256,1 Ringen. Die beiden belegten Platz eins und drei in der Gesamtwertung der A-Klasse II.

 

Bei den Luftgewehrschützen konnte Penk I nach einer spannenden Saison mit nur einem Pünktchen Vorsprung die Meisterschaft in der Gauliga II einfahren. Die erste steigt somit nach 10 Jahren Abstinenz wieder in die höchste Klasse im Labergau, die Gauoberliga auf. Wie schon die letzten vier Jahre war auch dieses mal Michael Hopfensperger mit im Schnitt 380,8 Ringen bester Penker und 2017 zugleich auch bester Schütze der Gauliga II.

 

Die Penker zweite konnte es zum Saisonfinale noch etwas spannender machen als Penk I. Die zweite gewann im letzten Wettkampf mit neuem Vereinsrekord in der 30 Schuss Serie und ist somit punktgleich mit dem zweitplatzierten, aber mit dem besseren Ringschnitt, Meister in der C-Klasse I 2016/17. Auch hier zählen zwei Penker zu den besten Schützen dieser Liga. Dominik Mittermeier ist mit durchschnittlich 278,8 Ringen bester Schütze der C-Klasse I. Manuel Ramsauer belegt mit 276,6 Ringen im Schnitt den dritten Platz in seiner Klasse. Dominik war außerdem bester Schütze in der 30 Schuss Serie im gesamten Labergau.

 

Bei der Penker dritten war der Saisonabschluss leider weniger erfolgreich. Die sehr junge dritte Mannschaft konnte sich nach dem Aufstieg in die D-Klasse in der zweiten Saison nicht halten und steigt als letztplatzierter wieder in die E-Klasse ab. Bester Einzelschütze bei der dritten war Hermann Hauner, der mit durchschnittlich 256,9 Ringen Platz 11 in der Einzelwertung der D-Klasse I belegt.

 

Penk IV hat am Ende der Saison etwas Glück. Die vierte belegt am Ende der Saison einen sehr guten zweiten Platz in der E-Klasse I und steigt trotz des besten Ringschnittes aller E-Klassen zweitplatzierten in die D-Klasse auf. Auf Platz zwei der besten Schützen der E-Klasse I konnte sich Uwe Pietzavka mit 265,5 Ringen im Schnitt einreihen. Stefan Ramsauer erreichte mit durchschnittlich 260,4 Ringen den vierten Platz.

Bis auf ein paar kleine Schönheitsfehler war diese Saison eine sehr erfolgreiche die im nächsten Jahr wahrscheinlich schwierig zu toppen sein wird.

 

Außerhalb des normalen Saisonverlaufes konnten die Penker Schützen ebenfalls mit tollen Ergebnissen Glänzen. Vor allem die Familie Mittermeier trug hier einen beträchtlichen Anteil bei. Dominik Mittermeier konnte in der Gaumeisterschaft 2017  in der A-juniorenklasse bei den Luftpistolenschützen den Gaumeistertitel erringen und holte sich in der Luftgewehr A-juniorenklasse konnte  auch noch den zweiten Platz. Anna Mittermeier wurde in der Schülerklasse der Mädchen sehr gute zweite. Bei den Luftgewehrschützen der Herren und Damen wurden Michale Hopfensperger sowie Maria Hüttenkofer jeweils vierte in der jeweiligen Klasse der Erwachsenen.

Penker Schützen Meister in (fast) allen Klassen

Penk I und II machen es den Pistoleros nach und holen sich jeweils die Meisterschaft

Letzten Freitag stand der letzte Rundenwettkampf der Saison für die Luftgewehrschützen im Labergau an und diesen wird man bei den Penkern so schnell nicht vergessen. 

 

Die Penker erste durfte zu Hause gegen Laberweinting I antreten und hätte mit einer Niederlage noch auf den zweiten Platz zurückfallen können. Die Schützen der ersten behielten aber die Nerven und setzten sich mit einem  1503 zu 1478 Sieg durch. Somit ist Penk I mit einem Pünktchen Vorsprung Meister der Gauliga II. Die Mannschaft mit Michael Hopfensperger, Klaus Eichmeier, Robl  Carina und Hüttenkofer Maria steigt somit nach 10 Jahren Abstinenz wieder in die höchste Klasse im Labergau , die Gauoberliga auf. Beste Schützin des Abends war Carina Robl mit 380 Ringen. Michael Hopfensperger ist mit durchschnittlich 380,80 Ringen bester Schütze in der Einzelwertung der Gauliga II.

 

Noch etwas spannender ging es bei der Penker zweiten zu. Penk II traf auf Platz zwei liegend im Herzschlagfinale der C-Klasse I auf den Spitzenreiter aus Zaitzkofen. Die beiden Kontrahenten schenkten sich nicht´s doch am Ende konnte sich Penk II mit einem irrsinnigem 1108 zu 1093 Sieg gegen Zaitzkofen V durchsetzen. Somit ist die zweite punktgleich mit Zaitzkofen, jedoch mit dem besseren Ringschnitt Meister der C-Klasse I und steigt vier Jahre nach dem Abstieg wieder in die B-Klasse auf.  Mit 1108 Ringen schoss die Mannschaft um Manuel Ramsauer, Dominik Mittermeier, Theo Eisenried und Mathias Prückl nebenbei  neuen Vereinsrekord in der 30 Schuss Serie.  Bester Schütze des Abends war Dominik Mittermeier mit 282 Ringen. Mit durchschnittlich 278,8 Ringen ist Dominik Mittermeier bester Schütze der C-Klasse I knapp gefolgt von Manuel Ramsauer der mit 276,1 Ringen drittbester Schütze ist. 

 

Bei der Penker dritten war der Saisonabschluss leider weniger erfolgreich. Zu Gast in Ettenkofen musste man sich klar mit 1062 zu 994 Ringen gegen Ettenkofen V geschlagen geben. Penk III beendet die Saison somit auf dem fünften und damit letzten Platz der D-Klasse I. Bester Penker Schütze war Hauner Hermann mit 256 Ringen.

 

Bei Penk IV standen die Chancen gegen den Meister der E-Klasse I aus Ettenkofen leider auch nicht besser. Trotz einer 1054 zu 995 Niederlage steht Penk IV in der Abschlusstabelle  aber auf dem zweiten Platz der E-Klasse I. Mit 275 Ringen war Uwe Pietzavka bester Penker an diesem Abend.  

 

Bereits vorige Woche konnten die Penker Pistoleros die Meisterschaft in der A-Klasse I der Pistolenschützen endgültig klar machen. Mit einem klaren 1046 zu 966 Auswärtssieg gegen Mallersdorf II ist ihnen der erste Platz nicht mehr zu nehmen. Um den Aufstieg in die Gauliga zu erreichen müssen die Pistoleros den besseren Ringschnitt der beiden A-Klassenmeister in der gesamten Saison erreichen. Dies können sie mit einer einigermaßen normalen Leistung diesen Freitag im letzten Wettkampf Auswärts gegen Jellenkofen klar machen und eine fast perfekte Saison für Penk abschließen.

 

Penk I und II der Luftgewehrschützen können nach Siegen im vorletzten RWK ebenfalls Meister werden

Bei den vier Luftgewehrmannschaften sind noch zwei im Rennen um die Meisterschaft ganz vorne dabei.

Allem voran ist hier die Penker erste drauf und dran sich den Aufstieg in die Gauoberliga zu erarbeiten. Der erste Schritt gelang letzten Freitag mit einem sehr knappen 1506 zu 1504 Sieg gegen Geiselhöring I. Bester Penker war auch hier Michael Hopfensperger mit 283 Ringen.

 

Penk II liegt nach dem 1080 zu 1060 Sieg gegen Weichs I am vorletzten Wettkampftag noch auf Platz II in der C-Klasse I. Bei der zweiten kommt es aber im letzten Wettkampf zum Spitzenduell gegen den erstplatzierten aus Zaitzkofen denen man mit einem Sieg noch den ersten Platz abluchsen könnte. Mit 281 Ringen war Dominik Mittermeier Penk´s bester Schütze.

 

Bei Penk III reichte es trotz des besten Ergebnisses in dieser Saison leider wieder nicht für einen Sieg. Gegen Buchhausen III verlor man Auswärts mit 1005 zu 1021 Ringen. Nun ist der Abstieg in die E-Klasse leider sicher bei der dritten Mannschaft aus Penk. Beste Schützin war wieder einmal Anna Mittermeier mit 274 Ringen.

 

Die Penker vierte durfte ebenfalls in Buchhausen gegen deren vierte antreten und konnte mit Glück und der schlechtesten Saisonleistung trotzdem mit 984 zu 950 Ringen gewinnen. Damit liegt die vierte auf Platz zwei der E-Klasse I. Die vierte muss diesen aber am letzten Wettkampftag gegen Ettenkofen IV verteidigen die uneinholbar auf Platz eins liegen. Mit 265 Ringen war Uwe Pietzavka bester Penker Schütze.

 

Ein spannendes Saisonfinale wartet auf die Penker in zwei Wochen am letzten Rundenwettkampftag.


Penk I gewinnt das Spitzenduell in Neufahrn und schiebt sich vorläufig auf Platz 1 vor

die zweite gewinnt ebenfalls und bleibt an Klassenprimus Zaitzkofen dran

Letzten Freitag fand der 8. Rundenwettkampf bei den Luftgewehrschützen im Labergau statt. Für

die Penker erste ging es im Auswärtswettkampf ins Spitzenduell der Gauliga II gegen den erstplatzierten aus Neufahrn.  Gut dass die Penker erste mit andauern der Rückrunde immer stärker wird. So gelang Penk I ein 1507 zu 1490 Erfolg und damit der Sprung auf Platz eins. Nun gilt es für die Penker erste die Nerven zu bewahren und den knappen Vorsprung von gerade mal einem Punkt in den letzten beiden Wettkämpfen zu halten. Bester Penker war Klaus Eichmeier mit 381 Ringen.

 

Penk II musste in Oberellenbach antreten und konnte die Siegesserie der Rückrunde weiter fortsetzten. Mit einem klaren 1094 zu 1048 Erfolg bleibt die Penker zweite weiterhin am Klassenprimus aus Zaitzkofen dran. Es bahnt sich ein Finale um die Meisterschaft in der C-Klasse I an. Dieses wird, so wie es aussieht am letzten Wettkampftag in Penk ausgetragen. Mit 280 Ringen war Manuel Ramsauer bester Penker.

 

Chancenlos war dagegen die Penker dritte zu Hause gegen Zaitzkofen VI. Mit einer deutlichen 986 zu 1060 Niederlage war gegen die Zaitzkofener an diesem Abend leider nicht´s zu holen. In ihrer ersten Saison als aktive Schützin war Anna Mittermeier zum zweiten mal beste Penkerin mit hervorragenden 271 Ringen.


lustiges Faschingsschießen der Penker Schützen

v.l.n.r. zweitplatzierter Johannes Etzstaller, erster Sieger Michael Hopfensperger, drittplatzierte Carina Robl,
v.l.n.r. zweitplatzierter Johannes Etzstaller, erster Sieger Michael Hopfensperger, drittplatzierte Carina Robl,

Letzten Freitag, den 24.02.2017, veranstalteten die Penker Schützen wieder ihr alljährliches Faschingsschießen. Mit rund 31 teilnehmenden Gaudischützen und Schützinnen, bei denen erfreulicherweise auch ein paar passive Mitglieder dabei waren, war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht.

Das Faschingsschießen wurde wieder im KO-Modus durchgeführt und außer etwas Zielwasser waren keine Hilfsmittel erlaubt. Nach insgesamt vier Runden stand die Finalpaarung 2017 aber fest. Der letztjährige Sieger und erste Schützenmeister Michael Hopfensperger durfte im Finale gegen Johannes „die Hummel“ Etzstaller antreten. Die Hummel konnte aber leider nicht zustechen und so gewann wie schon 2016 wieder Michael Hopfensperger und ist somit auch Faschingskönig 2017. Im kleinen Finale konnte sich Carina Robl gegen Thomas Prückl durchsetzen. Dies war die Überraschung des Abends da dieser eigentlich „Sau“ gut drauf war.

 

 

Diesen Freitag bereits hat der Spaß wieder ein Ende. Die Penker erste die nach dem Rückrundenstart leider auf Platz zwei zurückviel darf zuhause gegen den letztplatzierten aus Sallach antreten. Hier ist ein Sieg Pflicht wenn die erst weiter um die Meisterschaft in der Gauliga II mitkämpfen will. Penk II  darf ebenfalls zu Hause gegen Sallach III antreten. Die zweite muss wie vor zwei Wochen gewinnen um am erstplatzierten aus Zaitzkofen dran zu bleiben. Die Penker dritte startet am Freitag mit ihrem ersten Wettkampf erst in die Rückrunde. Es geht gleich zum Auswärtswettkampf gegen Sallach IV. Die vierte Luftgewehrmannschaft der Penker darf zum direkten Duell nach Zaitzkofen reisen. Die Zaitzkofener siebte liegt punktgleich einen Platz vor der Penker vierten auf Platz drei der E-Klasse I. 


erfolgreicher Rückrundenstart für die Penker Schützen

nur die Penker erste verliert unglücklich

 

Letzten Freitag starteten die Penker Schützen in die Rückrunde der Saison 2016/17 im Labergau.

 

Penk I durfte zum Rückrundenstart Auswärts gegen Langenhettenbach I antreten. Der Herbstmeister aus Penk startete aber leider mit einer Niederlage ins neue Jahr. Gegen die starken Hettenbacher hatte die erste kein Glück und musste sich am Ende knapp mit einer 1497 zu 1495 Niederlage geschlagen geben. Die „erste“ fällt somit vorerst auf den zweiten Platz in der Gauliga II zurück. Beste Penker waren Klaus Eichmeier und Michael Hopfensperger mit je 378 Ringen.

 

Penk zwei setzte gleich zum Rückrundenstart ein Ausrufezeichen. Mit einem Spitzenergebnis und dem klaren 1090 zu 1045 Auswärtssieg gegen Hart I bleibt Penk II weiterhin knapp hinter Zaitzkofen auf dem zweiten Platz in der C-Klasse I. Trotz einer super Mannschaftsleistung ragte wieder einmal Dominik Mittermeier mit 286 Ringen hervor.

 

Die Penker vierte trat zu Hause gegen Langenhettenbach V an und setzte sich mit einem 1039 zu 1003 Sieg klar durch. Die vierte liegt somit vorerst auf Platz vier in der E-Klasse I. Stefan Ramsauer war mit 271 Ringen bester Mann in der vierten.

Die dritte Penker Luftgewehrmannschaft hatte Schießfrei.

 

Die Pistolenmannschaft konnte vorletzten Mittwoch schon einen gewaltigen Schritt Richtung Meisterschaft machen. Die Pistoleros gewannen gegen die zweitplatzierten aus Haimelkofen klar mit 1034 zu 977 Ringen und bleiben somit weiterhin auf Platz eins in der A-Klasse I. Mit 265 Ringen war Michael Hopfensperger bester Akteur an diesem Abend.

 

Erfreuliches gibt es aus der Ecke der Nachwuchsschützen. Mit Anna Mittermeier und Hannes Hauner nehmen zwei Jungschützen an der Gauschülerrunde 2017 teil. Nach zwei Wettkämpfen liegt Anna Mittermeier auf Platz vier (1 Durchgang 159, 2. DG 178 Ringe) und Hannes Hauner auf Platz 16 (1. DG 125, 2. DG 142 Ringe) von insgesamt 34 Teilnehmern. 

 

zu den Ergebnissen

Download
Ergebnisse Gauschülerrunde 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.6 KB

Viele Teilnehmer bei erster Winterwanderung seit 2013

Letzten Sonntag, den 15.01.2017,  veranstalteten die Tannenzapfen Schützen Penk nach drei Jahre langer Zwangspause wieder eine Winterwanderung. Rund 30 Mitglieder und fünf Hunde fanden sich für eine gemütliche Wanderung beim Vereinswirtshaus in Penk ein. Alles andere als gemütlich ging es aber los. Die ersten 20 Minuten waren windig, verschneit und fast ohne Sicht bevor sich für die Wanderfreunde besseres Wetter einstellte. Die Route ging über Wald und Wiese entlang des Stockaer Bachs dann über Weilnberg zum Ziel Richtung Greilsberg ins Gasthaus Pritscher. Nach gut eineinhalb Stunden Marsch und einigen fliegenden Schneebällen und kalten Füßen war das Ziel erreicht. Je nach Gemütszustand ging es dann bei kalten und warmen Getränken in den gemütlichen Teil über. Die Schützen hoffen auch 2018 auf einen Schneereichen Januar damit man sich wieder auf eine schöne Winterwanderung freuen kann. 


Ergebnisse Gaumeisterschaft 2017

Am  19.11.2016 nahmen 14 Schützen bei der Gaumeisterschaft 2017 in Sallach teil. Alle Penker Schützen haben hierbei sehr gute Ergebnisse erziehlen können, einige der Schützen dürften sich voraussichtlich auch für die Bezirksmeisterschaften in Plattling qualifiziert haben.

 

Anbei die Zusammengefasste Ergebnissliste aller teilgenommen Penker Schützen.

Download
Gaumeisterschaft 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 197.4 KB

Die Penker blicken bei der Generalversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Urkundenübergabe Jugendfernwettkampf Schülerrunde, Gaudamenrunde und beste RWK Schützen 2016-2017
Urkundenübergabe Jugendfernwettkampf Schülerrunde, Gaudamenrunde und beste RWK Schützen 2016-2017

Am letzten Samstag, den 11.11.2017, fand die diesjährige Generalversammlung der Tannenzapfen Schützen Penk statt. Der  1. Schützenmeister Michael Hopfensperger durfte im Gasthaus Steinberger 32  Mitglieder und Gönner des Vereins begrüßen. Nach einer kurzen Begrüßung erhoben sich alle zu einer Schweigeminute um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

 

Auf dem zweiten Tagesordnungspunkt stand ein kurzer Rückblick des Schützenmeisters über die bisherigen Geschehnisse im vergangenen Jahr.

 

Nachdem im Januar nach langjähriger Pause wieder eine Winterwanderung abgehalten werden konnte starteten die Schützen mit dem Training. Ebenfalls im Januar beteiligten sich viele aktive Schützen an der Auffrischung bzw. Weiterbildung zum Vereinsübungsleiter und an der Weiterbildung zur Standaufsicht. Im Februar ging es dann zügig weiter mit dem alljährlichen  Faschingsschießen und dem Start der Rückrunde.  Die interne Vereinsmeisterschaft von Anfang März bis Ende Mai stand dann im Mai beim Endschießen die Schützenkönigsproklamation und die Ehrung des neuen Vereinsmeisters an.  Die Schützenkette der Penker und somit den Titel des Schützenkönigs konnte sich dieses Jahr zum ersten mal  Wolfgang Zeller ergattern. Bei der Vereinsmeisterschaft der Luftgewehr- und Pistolenschützen waren Carina Robl und Johannes Etzstaller jeweils die Gewinner.  Bei den Nachwuchsschützen wurde Anna Mittermeier zur Vereinsmeisterin 2017 geehrt.  Das Gartenfest der Schützen fand dieses Jahr etwas früher als sonst in der zweiten Augustwoche statt. Nach zwei Jahren mit mäßige Wetter konnte man sich dieses Jahr zumindest Nachmittags nicht beschweren und auch diesmal fanden wieder erfreuliche viele Gäste den Weg nach Penk. 

Die Schützen nahmen neben den Gaurundenwettkämpen noch an vielen sportlichen Ereignissen wie z.B. der Gaumeisterschaft, der Bezirksmeisterschaft und der bayrischen Meisterschaft mit erfolgreichen Ergebnissen teil. Bei Veranstaltungen wie dem Bayerbacher Volksfest, dem 60 jährigen Vereinsjubiläum in Oberroning oder dem Gründungsfest der Jennerweinschützen Siegensdorf waren die Penker Schützen wieder zahlreich und mit guter Stimmung vertreten. 

Dies war nur ein kleiner Einblick von den vielen Ereignissen bei den Penkern im vergangenen Jahr.

 

Die Schützen können sich wie schon in den letzten Jahren wieder über zahlreiche Neumitglieder und Jungschützen freuen.

Die Penker hatten 2017 bisher einen Zuwachs von 10 Neumitglieder  womit sich ein derzeitiger Stand von 114 Mitgliedern ergibt. Von den Mitgliedern sind rund 30 Schützen im aktiven geschehen dabei.  Die aktiven verteilen sich auf bisher eine Luftpistolen und in vier Luftgewehrmannschaften. Auch der Nachwuchs ist mit derzeit vier Jungschützen die noch nicht am Geschehen in den Rundenwettkämpfen teilnehmen gut besetzt.

 

Am vierten Punkt auf der Tagesordnung stand der Bericht des Kassiers und die Entlastung der Vorstandschaft. Schatzmeisterin Carina Robl gab einen kurzen Überblick über die bisherigen Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2017. Per Akklamation wurde die Vorstandschaft und die Schatzmeisterin einstimmig entlastet.

Es folgte der sportliche Bericht durch Manuel Ramsauer der die  vergangene und die bereits laufende Saison 2017/18 kurz zusammenfasste.

In der abgelaufenen Saison 2016/17 im Labergau hatten die Penker Schützen fast den maximal möglichen Erfolg gefeiert. Von insgesamt fünf aktiven Mannschaften konnten sich drei die Meisterschaft erkämpfen und eine Mannschaft stieg als bester zweitplatzierter ebenfalls um eine Klasse auf.  Der größte Erfolg gelang hierbei der ersten Penker Luftgewehrmannschaft die nach 10 Jahren Abstinenz wieder in die höchste Klasse im Labergau, die Gauoberliga aufsteigen konnte. Dominik Mittermeier konnte in der Gaumeisterschaft 2017  in der A-juniorenklasse bei den Luftpistolenschützen den Gaumeistertitel erringen und holte sich in der A-juniorenklasse beim Luftgewehr auch noch den zweiten Platz.  Anna Mittermeier wurde in der Schülerklasse der Mädchen sehr gute zweite. Bei den Luftgewehrschützen der Herren und Damen wurden Michael Hopfensperger sowie Maria Hüttenkofer jeweils vierte in der jeweiligen Klasse der Erwachsenen.

In der bisherigen Saison stehen die Penker ebenfalls sehr gut da.

 

Die Luftgewehrmannschaften Penk II, Penk IV und die Pistolenschützen liegen derzeit jeweils auf dem ersten Platz in ihren Klassen.  Penk I liegt derzeit auf dem vierten und die dritte Luftgewehrmannschaft liegt auf einem guten dritten Platz.

 

Als vorletzter Tagespunkt wurden vier langjährige Mitglieder geehrt. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Albert Anetsberger und Silvia Griesbeck und für 40 jährige Mitgliedschaft  Josef Singer geehrt.  Als besonderen Jubilar durfte Hopfensperger Reinhold Buczek für 50 Jahre Mitgliedschaft ehren. Buczek führte den Verein 28 Jahre von 1984 bis 2012 als erster Schützenmeister an und  steht dem Verein immer noch mit Rat und Tat jederzeit zur Seite. Die Vorstandschaft und der Verein möchten sich an dieser Stelle beim „Reine“ noch mal recht Herzlich bedanken. Alle Jubilare bekamen vom ersten Schützenmeister ein kleines Präsent sowie eine Urkunde zum Dank für Ihre Treue zum Verein überreicht.

 

Nach dem letzten Tagesordnungspunkt, den Wünschen und Anträgen wurde noch die Hochzeitsscheibe von Nicole und Michael Hopfensperger  im Partnerschussverfahren ausgeschossen. Hierbei muss einer von zwei Schützen Zielen während der andere ohne dabei hinzusehen den Abzug betätigt.

Gewonnen unter den 14 Paaren haben dabei die beiden Alt-Schützenmeister Otto Bergmüller und Reinhold Buczek. 

2016

Weihnachtsfeier mit Vortelschießen am 17.12.2016

v.l. 1. Marion Stadler, Schützenmeister Michael Hopfensperger,                   2. Wolfgang Zeller, 3. Thomas Prückl
v.l. 1. Marion Stadler, Schützenmeister Michael Hopfensperger, 2. Wolfgang Zeller, 3. Thomas Prückl

Am Samstag den 17.12.2016 fanden sich 38 Mitglieder im Vereinslokal Steinberger in Penk zur gemütlichen Weihnachtsfeier ein.

Nach dem gemeinsamen Weihnachtsessen fand wieder das schon Traditionelle Vortelschießen statt. Von den 38 Anwesenden Mitgliedern nahmen 31 am Diesjährigen Schießen teil. Von diesen Teilnehmern landete Marion Stadler mit Ihrem Schuss, am nähesten an dem von den Standaufsichten Ramsauer Stefan und Mittermeier Dominik markiertem Ziel, darauf folgten auf dem zweiten Platz Wolfgang Zeller und Thomas Prückl auf dem dritten Platz. Somit gewann Marion Stadler nicht nur den gespendeten Christbaum, sondern auch die selbst von Ihr bemalte und beschriftete Weihnachtsscheibe 2016. Anschließend wurde die Feier noch besinnlich mit Weihnachtsgeschichten, Punsch und Plätzchen ausklingen lassen.

Penker erste und Pistoleros feiern Herbstmeisterschaft

Letzten Freitag ging es für die  Penker Schützen in den letzten Wettkampf der Vorrunde.

 

Penk I durfte auswärts gegen die erste Mannschaft von Laberweinting antreten. Mit einem seltenen aber doch immer wieder mal vorkommenden unentschieden sicherte sich Penk I ungeschlagen die Herbstmeisterschaft in der Gauliga II. Der Kampf ging am Ende mit einem 1483 zu 1483 unentschieden aus. Bester Akteur war Michael Hopfensperger mit 383 Ringen.

 

Die Penker zweite musste ebenfalls auswärts bei den Lustigen Brüdern in Zaitzkofen antreten und hatte dabei leider nichts zu lachen. Die Zaitzkofener sechste erwischte einen super Tag und schickte die Penker mit einer 1088 zu 1068 Niederlage nach Hause. Bester Penker war hier Manuel Ramsauer mit 271 Ringen. Die zweite kann somit mit nur einer Niederlage in der Vorrunde auf Platz zwei der C-Klasse I überwintern und hat nun die Rolle des Verfolgers übernommen.

 

Die Penker dritte konnte sich trotz stetiger Leistungssteigerung im Heimwettkampf beim Wirt am Bach leider wieder nicht mit einem Erfolg belohnen. Am Ende nahm die Ettenkofer sechste die Punkte mit einem 988 zu 1029 Sieg mit nach Hause. Bester der Penker dritten war wieder einmal Hermann Hauner mit 256 Ringen. Erfreulich sind die super Ergebnisse der Penker Nachwuchsschützen in ihrer ersten Schützensaison.  Anna Mittermeier mit 245, Marina Vögl mit 240 und Hetzenecker Theresa mit 220 Ringen. Die dritte liegt nach der Vorrunde leider auf dem letzten Platz der D-Klasse I.  

 

Bei Penk vier gab es gegen Ettenkofen V auch nichts zu holen. 

Die vierte musste sich mit einer 1021 zu 1049 Niederlage geschlagen geben und überwintert somit auf Platz vier der E-Klasse I. Bester Penker war mit 269 Ringen Uwe Pietzavka.

 

Besser läuft es bei den Pistolenschützen. Sie sicherten sich mit dem fünften Sieg infolge überragend die Herbstmeisterschaft in der A-Klasse II. Zu Hause schlug man im letzten Vorrundenwettkampf Jellenkofen mit einem 1045 zu 990 Erfolg und ist somit weiterhin ungeschlagen. Zur Höchstleistung lief wieder einmal Michael Hopfensperger mit 273 Ringen auf. Er war damit auch Durchgangsbester in der A-Klasse II.

 

Für die Penker geht´s jetzt erstmal in die verdiente Winterpause bevor im März 2017 eine Hoffentlich erfolgreiche Rückrunde startet.

 

zu den Ergebnissen und Tabellen

Generalversammlung 2016 mit Neuwahlen

in der Vereinsführung bleibt  alles beim alten

die neue alte Vereinsführung
Vorstandschaft v.l.n.r. : Hermann Hauner, Barbara Steinberger, 1. Vorstand Michael Hopfensperger, Klaus Eichmeier, Manuel Ramsauer, Dominik Mittermeier, Uwe Pietzavka, 2. Vorstand Stefan Ramsauer, Carina Robl

Am letzten Samstag, den 19.11.2016, fand die diesjährige Generalversammlung der Tannenzapfen Schützen Penk statt. Auf der Tagesordnung standen in diesem Jahr auch wieder die Neuwahlen der Vorstandschaft und des Ausschusses. Der  1. Schützenmeister Michael Hopfensperger durfte im Gasthaus Steinberger rund 40 Mitglieder und Gönner des Vereins begrüßen. Nach einer kurzen Begrüßung erhoben sich alle zu einer Schweigeminute um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

 

Als zweiter Tagespunkt wurde auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr zurück geblickt.  Das Jahr 2016 fing bei den Schützen mit dem Trainingsstart im Januar und dem alljährlichen Faschingsschießen an. Nach dem Rückrundenstart  und der Vereinsmeisterschaft von Anfang März bis Ende Mai stand dann im Mai beim Endschießen die Schützenkönigsproklamation und die Ehrung des neuen Vereinsmeisters an. Im Kampf um die Schützenkette konnte sich dieses Jahr Klaus Eichmeier zum zweiten mal nach 2013 durchsetzen. Vereinsmeister bei den Luftgewehrschützen wurde zum ersten mal Dominik Mittermeier während sich bei den Pistolenschützen Michael Hopfensperger durchsetzen konnte.

 

Das Gartenfest 2016 war, wie schon in den letzten beiden Jahren, trotz mäßigem Wetter sehr gut besucht. Die Vorstandschaft freut es das man so treue Besucher hat die trotz schlechtem Wetter immer wieder den Weg nach Penk finden.

Bei Veranstaltungen wie dem Bayerbacher Volksfest oder der Fahnenweihe der Feuerwehr Hölskofen waren die Penker schützen wieder zahlreich und mit guter Stimmung vertreten. 

 

Glück war es das man in der ersten Runde des Gaupokals gleich gegen den letztjährigen Sieger und Partnerverein aus Haimelkofen gelost wurde. Man musste sich zwar zum Schluss mit 649 zu 451 Punkten geschlagen geben doch mit den 26 Schützen auf Penker und 42 Schützen auf Haimelkofener Seite war bei beiden Vereinen fast alles am Start was ein Gewehr halten konnte.

Dies waren nur wenige von den vielen Ereignissen bei den Penkern im vergangenen Jahr.

 

Die Schützen können sich wie schon in den letzten Jahren wieder über zahlreiche Neumitglieder und Jungschützen freuen.

 

Die Penker hatten bisher 2016 einen Zuwachs von 6 jungen Mädchen und Jungs und haben somit einen derzeitigen Stand von 114 Mitgliedern. Von den Mitgliedern sind rund 30 Schützen im aktiven geschehen dabei.  Die aktiven verteilen sich dabei auf bisher eine Luftpistolen und in vier Luftgewehrmannschaften. Mit noch zwei weiteren Jungschützen die noch nicht an den Rundenwettkämpfen teilnehmen sind die Penker Mannschaften im Nachwuchsbereich sowie in allen Mannschaften sehr gut besetzt was im Labergau nicht überall selbstverständlich ist. Aus dem aktiven geschehen verabschiedet hat sich diese Saison leider Uhrgestein Robert Daffner. Die Vorstandschaft bedankt sich bei Robert für 34 Jahre erfolgreiche aktive Schießzeit.

 

Am vierten Punkt auf der Tagesordnung stand der Bericht des Kassiers und die Entlastung der Vorstandschaft. Schatzmeisterin Carina Robl gab einen kurzen Überblick über die bisherigen Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2016. Per Akklamation wurde die Vorstandschaft und die Schatzmeisterin einstimmig entlastet. Es folgte der Bericht des Sportleiters Klaus Eichmeier, der einen kurzen Überblick über  die vergangene und die bereits laufende Saison 2016/17 gab.

Angefangen bei den Luftpistolenschützen die in ihrer dritten Saison zum zweiten mal hintereinander einem hervorragenden zweiten Platz in der A-Klasse II erreichten. In der neuen Saison sieht es bisher hervorragend aus. Die Pistoleros sind derzeit ungeschlagen auf Platz eins der A-Klasse I. Bester Penker Schütze der vergangenen Saison war Michael Hopfensperger mit im Schnitt 262,5 Ringen knapp vor Robert Bergmüller mit 260,8 Ringen. Die beiden belegten Platz zwei und drei in der Gesamtwertung der A-Klasse II.

 

Bei den Luftgewehrschützen konnte Penk I nach einer spannenden Saison punktgleich mit dem zweitplatzierten und dem besten Mannschaftsschnitt den dritten Platz der Gauliga I erreichen. Bester Penker war hier mit im Schnitt 379,9 Ringen wie schon die letzten drei Jahre zuvor Michael Hopfensperger. Er erreichte hiermit Platz vier in der Gauliga I. Derzeit liegt die Penker erste nach dem vierten Rundenwettkampf ungeschlagen auf Platz eins in der Gauliga II.

 Die Penker zweite belegte in der vergangenen Saison den vierten Platz in der C-Klasse II.  Beste Penkerin in der abgelaufenen Saison war Julia Hüttenkofer mit durchschnittlich 278,5 Ringen. In der neuen Saison läuft es für die neu formierte zweite Mannschaft besser. Die zweite liegt derzeit wie Penk I ungeschlagen auf dem ersten Platz in der C-Klasse I.

 

Penk III war nach dem Aufstieg in die D-Klasse in der ersten Saison sehr gut unterwegs und landete am Ende punktgleich mit dem Meister aus Holztraubach auf Platz zwei. Julia Hüttenkofer wurde mit durchschnittlich 277,5 Ringen mit Abstand die beste Schützin in der D-Klasse IV. In der bisherigen Saison sieht es mit der sehr jungen und neu formierten dritten Mannschaft leider nicht sehr gut aus. Bisher konnte man noch keinen Wettkampf gewinnen und liegt somit auf dem letzten Platz der D-Klasse I.

 

Bei der Penker vierten verlief der Saisonverlauf ähnlich. Am Schluss landete Penk vier knapp auf Platz zwei in der E-Klasse IV. Bester Penker  in der E-Klasse IV war hier Hermann Hauner mit 260,9 Ringen und belegte somit Platz vier in der Wertung der Ligabesten. In der laufenden Saison liegt Penk IV auf dem vierten Platz der E-Klasse I.

 

Als wichtigster Tagespunkt standen aber an diesem Abend die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Die Leitung der Wahlen übernahm der ehemalige erste Schützenmeister Reinhold Buczeck . Der amtierende Schützenmeister Michael Hopfensperger bedankte sich bereits zu Beginn der Veranstaltung bei Buczeck für die Übergabe eines gesunden und aufstrebenden Vereins im Jahr 2012.  Bei den steigenden Mitgliederzahlen und den erfolgen beim aktiven Schützensport war es nicht verwunderlich das sich nach den Neuwahlen kaum etwas ändert und alle Mitglieder der neuen Vorstandschaft und des Ausschusses einstimmig per Akklamation mit Handzeichen gewählt werden konnten.

 

 

Die Vorstandschaft der Schützen Penk setzt sich die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammen: 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, Schatzmeisterin Carina Robl, Sportleiter Klaus Eichmeier, Jugendleiter Manuel Ramsauer, Schriftführer Uwe Pietzavka, Ausschussmitglieder: Barbara Steinberger, Hermann Hauner und Dominik Mittermeier.

Als letzter Tagespunkt wurden 3 langjährige Mitglieder geehrt. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Hermann Hauner und Brigitte Reiter und für 40 jährige Mitgliedschaft  Franz Sigl  geehrt. Alle drei bekamen ein kleines Präsent sowie eine Urkunde zum Dank für Ihre Treue zum Verein überreicht.

 

Die neue alte Vorstandschaft hofft auf zwei weitere erfolgreiche Jahre für die Tannenzapfen Schützen Penk. 

: langjährige Mitglieder wurden von Vereinsvorstand geehrt. V.l.n.r. 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, Hermann Hauner, 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Franz Sigl
: langjährige Mitglieder wurden von Vereinsvorstand geehrt. V.l.n.r. 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, Hermann Hauner, 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Franz Sigl

Endschießen 2016

v.l.n.r   2. SK. Maria Hüttenkofer,  1. Schützenkönig Klaus Eichmeier , 3. SK. Thomas Hetzenecker
v.l.n.r 2. SK. Maria Hüttenkofer, 1. Schützenkönig Klaus Eichmeier , 3. SK. Thomas Hetzenecker

Am letzten Samstag, den 04.06.2016, wurde im Gasthaus Steinberger in Penk beim „Endschießen“ der Tannenzapfen Schützen durch den ersten Schützenmeister Michael Hopfensperger auf die Geschehnisse der Saison 2015/16 zurück geblickt. Als Höhepunkte des Abends standen wieder die Ehrungen des diesjährigen Schützenkönigs und der Vereinsmeister an.

 

Dieses Jahr konnte sich im Kampf um die Schützenkette Klaus Eichmeier mit einem 48,4 Teiler durchsetzen. Er konnte zuletzt 2013 den Titel des Schützenkönigs erringen. Den zweiten Platz holte sich, wie schon auch letztes Jahr Maria Hüttenkofer mit einem 64,7 Teiler. Thomas Hetzenecker wurde nur knapp dahinter mit einem 68,0 Teiler dritter. 

v.l.n.r. 1. Vereinsmeister Luftpistole, Michael Hopfensperger, 2. VM LP Robert Bergmüller, 2. VM LG, Maria Hüttenkofer, Thomas Hetzenecker, 1. Vereinsmeister Luftgewehr, Dominik Mittermeier
v.l.n.r. 1. Vereinsmeister Luftpistole, Michael Hopfensperger, 2. VM LP Robert Bergmüller, 2. VM LG, Maria Hüttenkofer, Thomas Hetzenecker, 1. Vereinsmeister Luftgewehr, Dominik Mittermeier

Den Titel des Vereinsmeisters bei den Luftgewehrschützen konnte sich dieses Jahr zum ersten mal Dominik Mittermeier sichern. Die letztjährige Siegerin Maria Hüttenkofer wurde 2016 zweite knapp vor dem drittplatzierten Klaus Eichmeier. Das schönste „Blattl“, bei der in Ring/Teiler Wertung gewerteten Vereinsmeisterschaft, schoss Theo Eisenried mit einem 8,3 Teiler.

Zum ersten mal wurde in dieser Saison auch eine Vereinsmeisterschaft bei den Pistolenschützen ausgefochten. Hier konnte sich der erste Schützenmeister der Penker selbst durchsetzen. Er darf sich als erster Vereinsmeister der Pistolenschützen auf den wunderschönen Wanderpokal verewigen, den Robert Bergmüller dem Verein beim Endschießen gespendet hat. Die Vorstandschaft möchte sich an dieser Stelle bei Ihm noch mal recht Herzlich bedanken. Robert Bergmüller wurde selber zweiter vor Dominik Mittermeier auf Platz drei.

In der abgelaufenen Saison 2015/16 im Labergau können die Penker auf sehr gute Ergebnisse zurück blicken. Wenn es auch am Ende leider für keine Mannschaft für eine Meisterschaft gereicht hatte.

 

Angefangen bei den Luftpistolenschützen die in ihrer dritten Saison zum zweiten mal hintereinander einem hervorragenden zweiten Platz in der A-Klasse II erreichten. Die Pistoleros scheitern wie im Jahr zuvor nur knapp, mit einer Niederlage im letzten Rundenwettkampf am Aufstieg. Bester Penker Schütze über die gesamte Saison hin gesehen war Michael Hopfensperger mit im Schnitt 262,5 Ringen knapp vor Robert Bergmüller mit 260,8 Ringen. Die beiden belegten Platz zwei und drei in der Gesamtwertung der A-Klasse II.

 

Bei den Luftgewehrschützen konnte Penk I nach einer spannenden Saison punktgleich mit dem zweitplatzierten und dem besten Mannschaftsschnitt den dritten Platz der Gauliga I erreichen. Bester Penker war hier mit im Schnitt 379,9 Ringen wie schon die letzten drei Jahre zuvor Michael Hopfensperger. Er erreichte hiermit Platz vier in der Gauliga I.

 

Die Penker zweite erkämpfte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Rückrunde einen vierten Platz in der C-Klasse II. Mit etwas mehr Glück hätte es auch hier Fast zum zweiten Platz gereicht da der dritt,- und zweitplatzierte nur einen Sieg vor Penk II in der Abschlusstabelle liegen. Beste Penkerin war mit 278,5 Ringen im Durchschnitt Julia Hüttenkofer. Sie konnte als Aushilfsschützin leider nicht die nötige Anzahl an Wettkämpfen für die Wertung der Ligabesten absolvieren.

 

Die Penker dritte konnte nach dem Aufstieg in die D-Klasse aus der letzten Saison einen fulminanten Start hinlegen. Mit sieben Siegen in Folge lagen Sie bis zum letzten Wettkampftag auf dem ersten Platz in der D-Klasse IV und scheiterten zum Schluss mit nur einer Niederlage am Durchmarsch in die C-Klasse. Am Ende wird Penk III punktgleich mit dem Meister aus Holztraubach zweiter. Julia Hüttenkofer ist mit durchschnittlich 277,5 Ringen mit Abstand die beste Schützin in der D-Klasse IV. Maria Hüttenkofer hatte sogar im Schnitt 278,6 Ringe scheiterte aber auch an der Anzahl an Wettkämpfen.

 

Bei der Penker vierten verlief der Saisonverlauf ähnlich. Man startet zwar mit einer Niederlage in die Saison konnte sich aber danach mit einer Siegesserie bis auf Platz zwei vor Kämpfen und scheiterte nur knapp mit einer Niederlage am vorletzten Wettkampftag an der Meisterschaft in der E-Klasse IV. Bester Penker war hier Hermann Hauner mit 260,86 Ringen und belegte somit Platz vier in der Wertung der Ligabesten. Dominik Mittermeier erreichte durchschnittlich 271,0 Ringe viel aber aus der Wertung weil er ab der Winterpause in der zweiten Mannschaft aushelfen musste.

Die Penker Schützen scheiterten zwar bei drei Mannschaften nur knapp am Aufstieg können aber auf eine sehr erfolgreiche Saison 2015/16 zurück sehen und auf eine noch erfolgreichere Saison 16/17 hoffen.

 

lustiges Faschingsschießen als Training für den Rückrundenstart

v.l.n.r. Carina Robl, zweiter Sieger Reinhold Buczek, erster Sieger Michael Hopfensperger, drittter Sieger Andreas Hurzlmeier
v.l.n.r. Carina Robl, zweiter Sieger Reinhold Buczek, erster Sieger Michael Hopfensperger, drittter Sieger Andreas Hurzlmeier

Letzten Freitag veranstalteten die Penker Schützen wieder ihr alljährliches Faschingsschießen. Mit 27 teilnehmenden Gaudischützen und Schützinnen war die Veranstaltung wieder gut besucht und es stand ein spannender Wettkampf bevor. Das Penker Faschingsschießen wird im KO Modus ausgeführt bei dem jeweils ein Schuss ohne jegliches Schießgewand oder sonstige unterstützenden Maßnahmen erlaubt sind. Lediglich der Verzehr von Zielwasser ist vor jeder Runde erlaubt aber kein muss. Nach insgesamt vier KO Runden stand dann die Finalpaarung fest. Der ehemalige und langjährige erste Schützenmeister Reinhold Buczek durfte gegen seinen Nachfolger Michael Hopfensperger antreten. Michael Hopfensperger konnte sich wie es sich gehört mit einem Schuss in die mitte mit einem „zehner“ durchsetzen und wurde damit Faschingskönig 2016. Bei Ihm wirkte das Zielwasser am besten denn er traf in den letzten drei Runden immer in die mitte.  Zweiter wurde Reinhold Buczek vor dem drittplatzierten Andreas Hurzlmeier und dem vierten Manuel Ramsauer.

 

 

Das Faschingsschießen war somit das letzte Training für die Penker Schützen vor dem Rückrundenstart diesen Freitag. Die Penker erste darf zum Auswärtswettkampf nach Grafentraubach reisen. Die Penker erste liegt auf Platz drei in der Gauliga I und schielt mit einem Auge noch auf die vorderen Plätze. Somit muss gegen den letztplatzierten aus Traubach ein Sieg zum Rückrundenstart her. Penk II fährt ebenfalls nach Grafentraubach und tritt hier gegen die zweite Mannschaft an. Hier wird es etwas schwierig für die Penker zweite da Grafentraubach ungeschlagen auf Platz eins in der C-Klasse II in Front liegt. Die Penker dritte liegt als Aufsteiger ungeschlagen auf Platz eins in der D-Klasse IV und darf zum Rückrundenstart zu Hause gegen Adlhausen II antreten. Penk IV hat zu Beginn der Rückrunde ebenfalls einen Heimwettkampf und tritt gegen die Adlhausener vierte an. Die vierte Mannschaft aus Penk liegt punktgleich mit dem erstplatzierten auf Platz zwei in der E-Klasse IV. Mit einem guten Rückrundenstart ist dieses Jahr einiges möglich für die Penker Luftgewehrschützen. 

2015

Gemütliche Weihnachtsfeier mit Vortelschießen am 12.12

erfreulicher Rückblick auf erfolgreiche Vorrunde 

v.l.n.r. 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, 1. Siegerin Angelina Amann, 2. Sieger Max Hauner , 3. Sieger Manuel Eisgruber
v.l.n.r. 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, 1. Siegerin Angelina Amann, 2. Sieger Max Hauner , 3. Sieger Manuel Eisgruber

Vergangenen Samstag fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Tannenzapfen Schützen Penk im Vereinslokal Gastahaus Steinberger statt. Trotz des nicht gerade weihnachtlichen Wetters ließen sich die Schützenmitglieder nicht die Laune verderben und so fanden sich rund 40 Mitglieder in der Gaststube ein. Nach der Begrüßung des 1. Schützenmeisters Michael Hopfensperger mit einigen besinnlichen Gedanken und Worten ging es schon in den gemütlichen Teil, bei Abendessen, Plätzchen und Glühwein, über. Im laufe des Abend´s wurde wie in den letzten Jahren schon ein spannendes Vortelschießen abgehalten bei dem sich ausnahmslos jeder Gast beteiligte. Die Vortelscheibe wurde dieses Jahr von Marion Stadler gespendet die diese zugleich auch wunderschön bemalt hatte. Gewinnerin des diesjährigen „Weihnachtsschießen´s“ war Angelina Amann knapp vor Max Hauner und Manuel Eisgruber. Zu gewinnen gab´s für die ersten drei jeweils einen kleinen Sachpreis.

Die Weihnachtsfeier war für die aktiven Schützen zugleich der Abschluss der Vorrunde der Saison 2015/16 in der die vier Gewehr,- sowie die Pistolenmannschaft sich bisher nicht schlecht verkauft haben.

Die Pistolenschützen verloren zwar ihren letzten Wettkampf gegen den Tabellenführer aus Laberweinting mit einer1023:1044-Niederlage, stehen jedoch mit nur zwei Punkten Rückstand auf dem zweiten Rang der A-Klasse I.

Bei den Luftgewehrschützen verlor die erste Mannschaft zwar ebenfalls den letzten Vorrundenwettkampf mit einer 1491:1504-Niederlage gegen Ettenkofen I aber auch hier ist die obere Tabellensituation sehr knapp. Die Penker erste liegt ebenfalls mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz 3 der Gauliga I und hat im Hinblick auf die Rückrunde noch die Chance ganz oben anzugreifen.

Bei Penk II sieht es, nach der knappen 1061:1058-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Haimelkofen im 5. Rundenwettkampf, nicht so gut aus. Zwar bewegt man sich auf Platz 4 in der C-Klasse II im Mittelfeld jedoch ist der Weg zu den unteren sowie zu den oberen Plätzen nicht weit entfernt. Es steht für die Penker zweite in der Rückrunde wie in den letzten Jahren der Kampf um den Nichtabstieg an.

Die Penker dritte ist derzeit die erfolgreichste Mannschaft der Schütezn Penk. Sie gewannen auch den letzten Rundenwettkampf vor der Winterpause gegen den direkten Ligakonkurrenten aus Holztraubach mit einem 1055:1053-Sieg knapp. Damit liegt die dritte in ihrer ersten Saison nach dem Aufstieg in die D-Klasse zur Winterpause ungeschlagen auf dem ersten Platz.

Die Penker vierte konnte sich nach leichten Startschwierigkeiten am Anfang der Saison aufrappeln. Mit einem deutlichen 1045:979-Sieg gegen Holztraubach V konnte man zum dritten mal in Folge gewinnen und liegt nun Punktleich mit dem erstplatzierten der E-Klasse IV auf Rang zwei.

Die Penker Schützen können auf eine erfolgreiche Vorrunde zurückblicken und gehen somit in die verdiente Winterpause bevor es in die entscheidenden und hoffentlich erfolgreichen Rundenwettkämpfe 2016 geht.

Tannenzapfen Schützen zum zweiten mal in folge mit weißer Weste RWK 2015 / 2016

Penker "erste" und "vierte" gewinnen jeweils gegen favorisierten Gegner

Letzten Freitag ging es für die Schützen aus Penk in den vierten Rundendurchgang in dieser Saison und es waren wie zwei Wochen zuvor schon wieder alle Mannschaften erfolgreich.

 

Die Penker erste musste sich Auswärts gegen den leicht favorisierten Gegner Hadersbach I behaupten. Penk I kam nicht ganz an die Spitzenleistung des Vorwettkampfes heran gewann aber dennoch mit einem 1492:1479-Sieg zum zweiten mal in Folge und ist nun, nur knapp, mit zwei Punkten hinter dem erstplatzierten aus Sallach auf Platz zwei der Gauliga I. Bester Penker war Michael Hopfensperger mit 280 Ringen. Nächste Woche könnte Penk I mit einem Sieg im letzten Wettkampf der Vorrunde gegen Ettenkofen vielleicht auf Platz eins klettern und dort überwintern.

 

Penk II war in Ettenkofen zu Gast und konnte sich wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg sichern. Die zweite setzte sich mit einem 1048:1038-Sieg durch und klettert kurzzeitig auf Platz 3 der C-Klasse III. Beste Penkerin war wieder Julia Hüttenkofer mit 275 Ringen. Die zweite darf im fünften Rundenwettkampf zu Hause gegen den direkten Tabellennachbarn Haimelkofen II antreten.

 

Die Penker dritte setzte ihre Siegesserie fort. Mit einem deutlichen 1063:1016-Auswärtssieg gegen Langenhettenbach V  liegt man mit nun mit drei Siegen in folge auf Platz zwei der D-Klasse IV. Damit ist die dritte punktgleich mit dem erstplatzierten aus Holztraubach. Da trifft es sich das diese beiden Mannschaften übernächsten Freitag im Duell um Platz eins aufeinandertreffen. Beste Penkerin gegen Langenhettenbach war Maria Hüttenkofer mit 283 Ringen.

 

Der Penker vierten gelang wie Penk I eine kleine Überraschung. Die vierte setzte sich mit einem 1046:1019-Sieg gegen den erstplatzierten Langenhettenbach VI durch und macht die E-Klasse IV wieder spannend. Mit einem Sieg im nächsten Wettkampf gegen Holztraubach V kann Penk IV wieder ein bisschen näher an den erstplatzierten heranrutschen und die Startniederlage aus dem ersten Wettkampf wieder wett machen. Bester Penker war mit 277 Ringen Dominik Mittermeier. Damit war er in drei von vier Rundenwettkämpfen in der bisherigen Saison Durchgangsbester.

 

Die Penker Pistoleros sind bisher in dieser Saison nicht aufzuhalten. Sie gewannen bereits eine Woche vorher deutlich mit 1041:919 gegen Zaitzkofen III und stehen auf Platz eins der A-Klasse I. Bester Penker war Michael Hopfensperger mit 267 Ringen. Die Pistolenschützen sind diesen Freitag schon mit dem letzten Wettkampf in der Vorrunde dran und auch hier ist es spannend. Es geht Auswärts gegen Laberweinting III, die punktgleich auf dem zweiten Platz lauern. 

Penker erste schießt mit 1521 Ringen ein Super Egebnis

Alle Penker Mannschaften Siegreich am 3. Rundenwettkampftag

Die Penker Luftgewehrschützen gingen letzten Freitag den dritten Rundenwettkampf im Labergau an. Nach zuletzt schwacher Leistung der Penker ersten in Sallach konnte sich die Mannschaft wieder fangen, und wie. Mit einer super Mannschaftsleistung schoss die erste „den Vogel ab“. Mit einem    1521 : 1491-Sieg gegen Geiselhöring I schoss die Penker erste ein super Ergebnis. Beste Penkerin war Carina Robl mit 386 Ringen, gefolgt von Michael Hopfensperger mit 383, Klaus Eichmeier mit 377 und Manuel Ramsauer mit 375 Ringen. Carina Robl schoss gleichzeitig ihr bestes Wettkampfergebnis in ihrer Schützenkarriere und belegte Platz eins in der Wertung der Durchgangsbesten. Für die erste geht es im nächsten Wettkampf gegen die auf Platz zwei liegenden Hadersbacher im Auswärtswettkampf gegen den direkten Tabellennachbarn.

 

Penk II durfte ebenfalls zu Hause gegen Siegensdorf IV antreten und konnte den ersten Sieg der Saison einfahren. Mit einem 1075 : 1053 Sieg konnte man die knappe Niederlage des Vorwettkampfes wieder Wett machen und entfernt sich ein kleines Stück von den Abstiegsrängen. Beste Penkerin und zweitbeste im dritten Rundendurchgang der C-Klasse II war Aushilfsschützin Julia Hüttenkofer mit 282 Ringen. Im nächsten Wettkampf geht es für die zweite gegen Ettenkofen IV. Hier erhofft man sich gegen den letzten der C-Klasse II den zweiten Saisonsieg.

 

Die Penker dritte und vierte durfte miteinander zum Auswärtswettkampf nach Sandsbach fahren. Penk III konnte sich deutlich mit einem 1069 : 996-Sieg gegen Sandsbach II durchsetzen. Die dritte gewann somit Saisonübergreifend den zehnten Wettkampf infolge. Bester Penkerinnen waren Maria Hüttenkofer mit 280 und Julia Hüttenkofer mit 279 Ringen. Damit belegten Sie Platz eins und zwei der Durchgangsbeten im 3. Rundenwettkampf. Mathias Prückl landete mit 265 Ringen noch auf Platz vier. Im vierten Rundenwettkampf darf die vierte zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Langenhettenbach antreten und will natürlich den elften Sieg infolge einfahren.

 

Penk IV konnte wie die zweite den ersten Saisonsieg einfahren. Gegen Sandsbach IV konnte man sich mit einem 1027 : 987-Sieg durchsetzen. Bester Penker war Dominik Mittermeier mit 271 Ringen. Damit war er auch Durchgangsbester in der D-Klasse IV. Auf die vierte wartet im nächsten Wettkampf mit dem Tabellenführer der D-Klasse IV Langenhettenbach VI eine sehr schwere Aufgabe.

 

Die Penker Pistolenschützen sind nach ihrem 1047 : 1006-Derbysieg gegen Haimelkofen diesen Freitag schon wieder dran. Sie müssen zum Heimwettkampf gegen Zaitzkofen III antreten.

 

Die Penker Schützen sind somit im dritten Rundenwettkampf ungeschlagen. So darf es ruhig weiter gehen in Penk. 

Königstreue Patrioten gewinnen die Dorfmeisterschaft 2015 

Die Gewinner der Dorfmeisterschaft 2015
1. Schützenvorstand Michael Hopfensperger, 3. Dorfkönigin Claudia Eisgruber, Dorfkönig Erwin Bindhammer, 3. Platz DM Fa. Ludwig Rieder Michael Langgartner, 2. Dorfkönig Rainer Kammermeier, 1. Platz DM Königstreue Patrioten Christian Wimbeck, 2. Platz DM
1. Schützenmeister Michael Hopfensperger bei der Preisverleihung
1. Schützenmeister Michael Hopfensperger bei der Preisverleihung

Vorletzten Sonntag, den 23.08.2015, hielten die Schützen aus Penk in Verbindung mit ihrem alljährlichen Gartenfest die Preisverleihung ihrer diesjährigen Dorfmeisterschaft ab. Bei schönstem Biergartenwetter und mit sehr vielen Gästen war der Rahmen für die Siegerehrung mehr als gegeben. Insgesamt nahmen 25 Mannschaften mit jeweils 4 bis 5 Schützen aus dem Raum Bayerbach an der Dorfmeisterschaft teil. Jeder Schütze hatte dabei die Chance mit 20 Schuss sein Talent zu beweisen und so viel Ringe wie möglich von insgesamt 200 möglichen zu erreichen. Die besten vier Schützen von jeder Mannschaft wurden dann gewertet. Den ersten Platz belegten dieses Jahr mit hervorragenden 558 Ringen die Königstreuen Patrioten aus Hölskofen. Zweiter wurde die Mannschaft der Fa. Opel Rieder mit 534 Ringen knapp gefolgt von der Fa. Ludwig Rieder mit 533 Ringen. Für jeden teilnehmenden Schützen gab es zusätzlich die Chance mit einem extra Schuss und mit dem schönsten „Blatt´l“ den Titel des Dorfkönigs zu erringen. Den Titel des Dorfkönigs 2015 erreichte Erwin Bindhammer mit einem 195,3 Teiler unter insgesamt 90 Teilnehmern knapp gefolgt von Rainer Kammermeier auf dem zweiten Platz mit einem 258,7 Teiler. Auf dem dritten Platz gelangte mit einem 272,1 Teiler Claudia Eisgruber. Der Dorfkönig 2015 hat dabei eine wunderschöne handgedrechselte Wanderscheibe gewonnen die es bei der nächsten Dorfmeisterschaft in zwei Jahren wieder zu verteidigen gilt.

Schützen Krönen neuen Schützenkönig und Vereinsmeister und Feiern die Meisterschaft der 3. Mannschaft Endschießen am 06.06.2015

v.l.n.r  1. Vorstand Michael Hopfensperger, 2. SK. Maria Hüttenkofer,  1. Schützenkönig Manuel Eisgruber , 3. SK. Manuel Ramsauer
v.l.n.r 1. Vorstand Michael Hopfensperger, 2. SK. Maria Hüttenkofer, 1. Schützenkönig Manuel Eisgruber , 3. SK. Manuel Ramsauer
v.l.n.r  1. Vorstand und zweiter VM  Michael Hopfensperger, Vereinsmeisterin Maria Hüttenkofer, dritter VM Klaus Eichmeier
v.l.n.r 1. Vorstand und zweiter VM Michael Hopfensperger, Vereinsmeisterin Maria Hüttenkofer, dritter VM Klaus Eichmeier

Am letzten Samstag, den 06.06.2015, wurde im Gasthaus Steinberger in Penk beim „Endschießen“ der Tannenzapfen Schützen durch den ersten Schützenmeister Michael Hopfensperger auf die Geschehnisse der Saison 2014/15 zurück geblickt.  Als Höhepunkte des Abends standen die Ehrungen des Vereinsmeisters und des diesjährigen Schützenkönigs an.

 

2015 konnte sich mit Manuel Eisgruber wieder ein neues Gesicht in die ewige Liste der Penker Schützenkönige und Königinnen einreihen. Er errang die Vereinsinterne Krone des Schützenkönigs mit einem 57,0 Teiler. Zweite wurde Maria Hüttenkofer mit einem 66,5 Teiler nur ganz knapp dahinter. Manuel Ramsauer wurde mit einem 66,8 Teiler dritter und ist somit diesjähriger Brezenkönig.

 

Am Titel des Schützenkönigs knapp gescheitert konnte sich Maria Hüttenkofer aber die diesjährige Vereinsmeisterschaft sichern.  Hier spendete Robert Bergmüller für die Vereinsmeisterschaft einen wunderschönen Wanderpokal den es für Maria nächstes Jahr zu verteidigen gilt. Zweiter und dritter wurden nur ganz knapp dahinter Michael Hopfensperger und der letztjährige Vereinsmeister Klaus Eichmeier.

Das beste „Blattl“ bei der Vereinsmeisterschaft schoss Klaus Eichmeier mit einem 10,0 Teiler.

3. Mannschaft Meister der E-Klasse III                           RWK 2014 / 2015 DG. 10

v.r.n.l. Maria Hüttenkofer, Johannes Etzstaller, Thomas Hetzenecker, Mannschaftsführer Stefan Hofmann, Mathias Prückl, Ludwig Hadersbeck, 1. Vorstand Michael Hopfensperger, Julia Hüttenkofer
v.r.n.l. Maria Hüttenkofer, Johannes Etzstaller, Thomas Hetzenecker, Mannschaftsführer Stefan Hofmann, Mathias Prückl, Ludwig Hadersbeck, 1. Vorstand Michael Hopfensperger, Julia Hüttenkofer

In der abgelaufenen Saison konnte sich die Penker erste in Ihrer zweiten Saison nach dem Umbruch mit konstanten Leistungen den dritten Platz in der Gauliga II sichern ohne, wie in der letzten Saison, bis zum Ende um den Klassenerhalt zittern zu müssen. Mit etwas Glück hätte sogar noch der zweite Rang heraus springen können. Bester Penker Schütze war über die Saison gesehen wieder einmal Michael Hopfensperger mit im Schnitt 382,1 Ringen. Hiermit belegte er auch Platz zwei in der Ligagesamtwertung der Saison 14/15.

 

 

Er war außerdem viermal Durchgangsbester. Nun wird die Penker erste versuchen in der nächsten Saison vielleicht ganz vorne ein Wörtchen mitreden zu können.

 

Die zweite Penker Mannschaft war etwas weniger erfolgreich in dieser Saison. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und auch etwas Pech musste man bis zum vorletzten Wettkampftag warten um sich den Nichtabstieg endgültig zu sichern. Letztendlich reichte es in der C-Klasse III zu einem unter den Erwartungen vor der Saison liegenden dritten Platz. Robert Daffner war mit im Schnitt 269 Ringen bester Penker Schütze und belegt somit Platz vier in der Wertung der Ligabesten.

 

Die Penker dritte konnte mit dem Gewinn der Meisterschaft den größten Erfolg in dieser Saison feiern. Mit insgesamt 8 Siegen wurde man in der abgelaufenen Saison ungeschlagener und überragender Meister der E-Klasse I und steigt somit in die D-Klasse des Labergaus auf. Mit Maria Hüttenkofer (276,9 Ringe, Platz 1)), Julia Hüttenkofer (275,5 Ringe, Platz 2), Mathias Prückl (252,6 Ringe, Platz 5) und Stefan Hofmann (251,1 Ringe, Platz 6) waren vier Schützen unter den besten sechs in der Saisonwertung.  Maria und Julia Hüttenkofer teilten sich sechsmal Platz eins und zwei in der Wertung der Durchgangsbesten. In den anderen beiden Wettkämpfen hatte die dritte Mannschaft Schießfrei. Wenn die Penker dritte in der D-Klasse ähnliche Leistungen abruft wird es auch hier keine Probleme geben. 

 

Penk IV konnte sich, nach dem Sie letzte Saison mit dem zweiten Platz nur knapp am Aufstieg scheiterten, vor der Saison zurecht Hoffnungen um den Aufstieg in die D-Klasse machen. Doch unnötige Niederlagen sowie oftmals etwas fehlendes Glück (man verlor zweimal mit nur zwei Ringen unterschied) warfen die Penker vierte immer wieder zurück. So reichte es am Schluss wieder nur zu Platz zwei in der E-Klasse III. Bester Penker war wie letzte Saison schon Hermann Hauner mit im Schnitt 267,8 Ringen. Er wurde, da er nur 5 von sechs Wettkämpen bestritt, nicht in die Wertung der Saisonbesten aufgenommen. Hier landete aber Dominik Mittermeier mit 262,7 Ringen im Schnitt auf einem hervorragenden zweiten Platz. Nun gilt es für die vierte Geduld zu bewahren und einen dritten Anlauf um den Aufstieg anzugehen.

 

Die Penker Pistolenschützen konnten in ihrer zweiten Saison nach der Gründung gleich richtig durch starten. Hilfreich war hierbei sicherlich auch der Neuzugang von Robert Bergmüller der zu seinem Heimatverein in die Pistolenmannschaft zurückkehrte. Mit sieben Siegen und einem Unentschieden reichte es am Schluss für den zweiten Platz in der A-Klasse II. Als i-Tüpfelchen konnte man am letzten Wettkampftag den bis dahin noch ungeschlagenen Meister bezwingen. Beste Penker Schützen waren Michael Hopfensperger mit 264,3 Ringen im Schnitt knapp gefolgt von Robert Bergmüller mit 263,4 Ringen im Schnitt. Damit belegten die beiden Platz fünf und sechs in der Wertung der Saisonbesten. Auch bei der Pistolenmannschaft sieht es somit für die nächste Saison gut aus um wieder ganz oben mitmischen zu können.

 

Erfreulich ist außerdem das man wieder zwei neue Schützen für den aktiven Schießsport und drei Neuzugänge in dieser Saison für die Zukunft des Vereins gewinnen konnte.

 

Die Tannenzapfen Schützen aus Penk können somit auf eine sehr erfolgreiche Saison 2014/15 zurückblicken und auf eine ebenso erfolgreiche Saison 2015/16 hoffen. 

Lustiges und spannendes Faschingsschießen mit reinem Frauenfinale 13.02.2015

v.l.n.r. 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger neben der zweitplatzierten Katharina Ramsauer, der Siegerin Barbara Steinberger und der drittplatzierten Angelina Amann
v.l.n.r. 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger neben der zweitplatzierten Katharina Ramsauer, der Siegerin Barbara Steinberger und der drittplatzierten Angelina Amann

Am Freitag den dreizehnten  veranstalteten die Penker Schützen wieder ihr alljährliches Faschingsschießen. Dieses Jahr fanden sich nicht so viele Schützenfreunde im Gasthaus Steinberger in Penk ein als es in den letzten Jahren. Die ca. 25 teilnehmenden Gaudischützen ließen sich den Spaß aber nicht Verderbern und gestalteten die insgesamt vier KO Runden, in denen jeweils ein Schuss ohne jegliches Schießgewand abgefeuert wird, sehr spannend. Zu gewinnen gab es einige Sachpreise um die sich wieder unsere beiden Vorstände kümmerten. Im Halbfinale gab es dann insgesamt drei Duelle, Mann gegen Frau, in denen jeweils die Männer den kürzeren zogen. In dem reinen Frauenfinale konnte sich dann Barbara Steinberger knapp vor Katharina Ramsauer und Angelina Amann durchsetzen. Letztere konnte den zweiten Platz aus dem letzten Jahr nur knapp nicht verteidigen. Somit ist Barbara Steinberger die Faschingskönigin 2015.

2014

Jahreshauptversammlung 2014 mit Neuwahlen in Penk

in der Vorstandschaft bleibt fast alles beim Alten

v.l. Hofman Stefan, Schützenmeister Michael Hopfensperger, Klaus Eichmeier, Carina Robl, Barbara Steinberger, Manuel Ramsauer, Stefan Ramsauer, Hermann Hauner
v.l. Hofman Stefan, Schützenmeister Michael Hopfensperger, Klaus Eichmeier, Carina Robl, Barbara Steinberger, Manuel Ramsauer, Stefan Ramsauer, Hermann Hauner

Am letzten Samstag, den 15.11.2014, fand die diesjährige Generalversammlung der Tannenzapfen Schützen Penk statt. Auf der Tagesordnung stand in diesem Jahr auch wieder die Neuwahl der Vorstandschaft. Der  1. Schützenmeister Michael Hopfensperger durfte im Gasthaus Steinberger rund 40 Mitglieder und Gönner des Vereins begrüßen. Nach der Begrüßung erhoben sich alle zu einer Schweigeminute um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. Als erster Tagespunkt wurde auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück geblickt. Das Jahr 2014 fing bei den Schützen mit einer hoffentlich lang andauernden Schützenfreundschaft an. Mit den Schützen aus Haimelkofen wurde das erste Freundschaftsschießen nach über 30 Jahren Pause ausgetragen, und war ein voller Erfolg. Im Februar wurde dann auch noch ein Vergleichswatten mit dem Bayerbacher Fanclub des TSV 1860 veranstaltet. Dies war trotz der haushohen Niederlage ein geselliger und schöner Abend. Im Mai konnte man dann beim Endschießen die erste Schützenkönigin seit langem Ehren. Carina Robl setzte sich in diesem Jahr vor Klaus Eichmeier und Andreas Prückl durch. Das Gartenfest im Jahr 2014 war wie im Jahr zuvor schon verregnet aber trotzdem gut besucht. Die Vorstandschaft freut es das man so treue Besucher hat die trotz schlechtem Wetter immer wieder den Weg nach Penk finden.

Dies waren nur einige von vielen Ereignissen bei den Penker Schützen im vergangenen Jahr 2014.

Die Schützen konnten sich in diesem Jahr bisher über einen Zuwachs von 6 Neumitgliedern freuen und haben somit die magische Grenze von 100 Mitgliedern überschritten. Mit rund 30 Schützen in den vier Luftgewehrmannschaften und in der seit einem Jahr bestehenden Pistolenmannschaft sind fast ein drittel aktiv am Schießsport beteiligt. Am vierten Punkt auf der Tagesordnung stand der Bericht des Kassiers und die Entlastung der Vorstandschaft. Schatzmeisterin Carina Robl gab einen kurzen Überblick über die bisherigen Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2014. Per Akklamation wurde die Vorstandschaft und die Schatzmeisterin einstimmig entlastet. Es folgte der Bericht des Sportleiters Klaus Eichmeier, der einen kurzen Überblick über  die vergangene und die bereits laufende Saison 2014/15 gab. Die Penker „erste“ konnte sich in der letzten Saison in einem Herzschlagfinale am letzten Wettkampftag und mit dem letzten abgegebenen Schuss in der Gauliga halten. Diese Saison konnte man bisher mit zwei Siegen und zwei Niederlagen schon recht positiv gestalten und hat somit hoffentlich nicht´s mit dem Abstiegskampf zu tun. Für Penk zwei blieb nach langem mithalten mit den beiden erstplatzierten am Schluss nur der dritte Platz in der C-Klasse II. Diese Saison sieht es noch nicht so rosig aus, doch letzten Freitag konnte man nach den beiden Auftaktniederlagen den ersten Sieg verbuchen und hofft auf weitere erfolge in den nächsten Wettkämpfen. Die Penker dritte hat in der letzten Saison mit dem 2. Platz in der E-Klasse Blut geleckt und möchte in diesem Jahr den Aufstieg feiern. Mit drei Siegen in den ersten drei Wettkämpfen kann man sich auch Hoffnung machen, denn zugleich Gewann man alle Wettkämpfe doch recht souverän und ist derzeit erster in der E-Klasse I im Labergau. Penk IV verpasste letzte Saison ebenfalls als zweitplatzierter nur knapp den Aufstieg in die D-Klasse. In dieser Saison hatte man ein wenig Startschwierigkeiten, kommt aber mit mittlerweile zwei Siegen schon etwas in Schwung. Die Penker Pistolenschützen waren mit drei Siegen und einem 4. Platz in der A-Klasse in der Gründungssaison recht zufrieden, wollen aber diese Saison etwas mehr erreichen. Mit bisher zwei Siegen in drei Wettkämpfen kann man auf die vorderen Plätze schielen. Heraus zu heben waren aber neben der guten Mannschaftsleistungen auch einige Einzelergebnisse. So konnte Theo Eisenried den dritten Platz in der Jahresbestwertung in der C-Klasse II belegen. Stefan Ramsauer wurde in der E-Klasse I zweitbester und mit Matthias Prückl als dritter und Hermann Hauner als bester Schütze der E-Klasse III konnte man hier gleich zwei unter den besten drei Feiern.

Als wichtigster Tagespunkt standen aber die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Die Leitung der Wahlen übernahm Reinhold Buczeck, der selbst jahrelang das Ruder als erster Schützenmeister in der Hand hielt und vor zwei Jahren sein Amt an Michael Hopfensperger übergab. Buczeck lobte in diesem Zug die hervorragende Nachwuchsarbeit und das gute Zusammenspiel der Vorstandschaft in den letzten beiden Jahren unter der Leitung von Michael Hopfensperger. So war es nicht verwunderlich das sich nach den Neuwahlen kaum etwas ändert und alle Mitglieder der neuen Vorstandschaft und des Ausschusses einstimmig gewählt wurden.

Die Vorstandschaft der Schützen Penk setzt sich die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammen: 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, Schatzmeisterin Carina Robl, Sportleiter Klaus Eichmeier, Jugendleiter Manuel Ramsauer, Schriftführer Uwe Pietzavka, Ausschussmitglieder Barbara Steinberger, Hermann Hauner und Stefan Hofmann.

v.l. 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Johann Grundner, Adolf Aufleger, 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer
v.l. 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Johann Grundner, Adolf Aufleger, 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer

Als letzter Tagespunkt wurden 3 langjährige Mitglieder geehrt. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurde Adolf Aufleger und für 40 jährige Mitgliedschaft  Johann Grundner sowie Xaver Prückl geehrt. Alle drei bekamen ein kleines Präsent sowie eine Urkunde zum Dank für Ihre Treue zum Verein überreicht.

Tannenzapfen Schützen Penk krönen neue Schützenkönigin Endschießen am 31.05.2014

Schützenmeister Michael Hopfensperger blickt auf erfolgreiche Saison zurück

v.l. 3. Schützenkönig Andreas Prückl, 1. Vorstand und dritter Vereinsmeister Michael Hopfensperger, Schützenkönigin Carina Robl , Vereinsmeister Klaus Eichmeier, zweiter Vereinsmeister Manuel Ramsauer
v.l. 3. Schützenkönig Andreas Prückl, 1. Vorstand und dritter Vereinsmeister Michael Hopfensperger, Schützenkönigin Carina Robl , Vereinsmeister Klaus Eichmeier, zweiter Vereinsmeister Manuel Ramsauer

Am letzten Pokalfinal Samstag  wurde im Gasthaus Steinberger in Penk beim „Endschießen“ der Tannenzapfen Schützen durch den ersten Schützenmeister Michael Hopfensperger auf die Geschehnisse der Saison 2013/14 zurück geblickt.  Als Höhepunkte des Abends standen die Ehrungen des Vereinsmeisters und des diesjährigen Schützenkönigs an. 

2014 konnte sich Carina Robl zum ersten mal in Ihrer noch jungen Schützenkarriere die Vereinsinterne Krone des Schützenkönigs mit einem 21,6 Teiler ergattern. Knapp hinter Ihr platzierte sich der letztjährige Schützenkönig Klaus Eichmeier  mit einem 39,9 Teiler auf Platz zwei. Mit einem 43,1 Teiler errang Andreas Prückl den dritten Platz unter insgesamt 27 Teilnehmern.  

Im Kampf um die Schützenkrone zog Klaus Eichmeier dieses Jahr knapp den kürzeren jedoch konnte er sich in der vereinsinternen Meisterschaft, in der er letztes Jahr schon Platz zwei erreichte, durchsetzen. Er ist somit Vereinsmeister der Schützen Penk im Jahr 2014.  Auf dem zweiten Platz landete Manuel Ramsauer nur sehr knapp vor dem ersten Schützenmeister Michael Hopfensperger. 

Das beste „Blattl“ bei der Vereinsmeisterschaft schoss Christoph Pelz mit einem 9,7 Teiler.

In der abgelaufenen Saison konnte sich die Penker erste knapp vor dem Abstieg retten. Bis zum letzten Wettkampftag und bis zum letzten abgegebenen Schuss mussten Sie um den Klassenerhalt in der Gauliga bangen. Am Schluss entschied im zehnten und letzten Durchgang     nur ein Ring über den Nichtabstieg auf einem glücklichen fünften und somit vorletzten Platz in der Gauliga I. In Penk hofft man in der nächsten Saison auf ein ruhigeres und hoffentlich erfolgreicheres Saisonfinale der ersten Mannschaft.

Die zweite Mannschaft landete nach dem Abstieg in die C-Klasse mit einer neu formierten Mannschaft am Schluss auf einem guten dritten Platz. Am Ende fehlten in den entscheidenden Wettkämpfen die Konstanz um noch weiter vorne mitmischen zu können. Man konnte aber sehen was an guten Tagen möglich ist, denn man konnte dem diesjährigen Meister der C-Klasse die einzige Niederlage in dieser Saison zufügen.  In der Einzelwertung der besten Schützen landete außerdem Theo Eisenried mit durchschnittlich 270,6 Ringen auf dem dritten Platz in der C-Klasse II. Er war außerdem dreimal Durchgangsbester.

Penk III landet nach einer schwierigen Saison mit nur 6 Wettkämpfen auf einem guten zweiten Platz in der E-Klasse II. Stefan Ramsauer war dreimal  Durchgangsbester in der Einzelwertung und ist mit durchschnittlich 259,2 Ringen zweitbester Schütze der E-Klasse II. 

Die Penker vierte startete mit vier Siegen in folge erfolgreich in die Saison. Für die vierte reichte es leider nicht für den Aufstieg in die D-Klasse. Man musste sich mit nur einer Niederlage , Punktgleich und mit nur 29 Ringen Rückstand, hinter dem Meister aus Oberroning mit dem bitteren zweiten Platz in der E-Klasse III begnügen. Mit Hermann Hauner und Matthias Prückl landeten gleich zwei Penker schützen unter den besten drei in der Einzelwertung. Matthias Prückl wurde mit durchschnittlich 252,5 Ringen dritter. Hermann Hauner ist in der Saison 2013/14 mit 260,3 Ringen bester Einzelschütze in der E-Klasse III. Er war außerdem dreimal Durchgangsbester. 

Die neu gegründete Penker Pistolenmannschaft konnte nach anfänglichen Startschwierigkeiten insgesamt drei Siege feiern. Die Neulinge landeten am Ende auf einem guten vieren Platz in der A-Klasse II  und können euphorisch auf die nächste Saison warten, in der mit Robert Bergmüller ein alter bekannter als Verstärkung zu der Pistolenmannschaft dazu stößt. 

Erfreulich ist außerdem das man wieder drei neue Schützen für den aktiven Schießsport und für die Zukunft des Vereins gewinnen konnte. 

Die Tannenzapfen Schützen aus Penk können,  im Großen und Ganzen, auf eine erfolgreiche  Saison 2013/14 zurückblicken. Am Schluss blieb jedoch der große Erfolg aus und man hofft nun in der nächsten Saison endlich wieder einen Meistertitel feiern zu können.

Zweites Freundschaftsschießen mit den Haimelkofenern

05.06.2014 Freundschaftsschießen gegen die Edelweißschützen Haimelkofen in Penk

Am Samstag findet das zweite mal ein Freundschaftsschießen mit den Edelweißschützen aus Haimelkofen statt. Als man das letzte mal aufeinander traff ging der heiß umstrittene Wettkampf unentschieden aus, so dass diesen Samstag um 18 Uhr im Gasthaus Steinberger in Penk der Rückkampf stattfindet. Für das leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt sein. Alle Akteure freuen sich schon sicherlich auf einen gemütlichen Abend bei guter Stimmung. Um 13 Uhr bereits beginnt der Aufbau für den Wettkampf am Abend.

Penk I sichert mit einer Punktlandung den Nichtabstieg!

Die vierte zündet den Turbo leider zu spät, Saison 2013 / 2014 DG. 10

Erfreulicher Ausgang zum Abschluss der Saison für die Penker erste. Bis zum letzten Wettkampftag machten Sie es um den Nichtabstieg in der Gauliga I spannend und können nun doch noch den Nichtabstieg feiern.

Mit nur einem Ring unterschied konnte man sich gegen die Pfaffenberger mit 1493 zu 1492 am zehnten und letzten Wettkampftag durchsetzen und steigt somit nicht in die A-Klasse ab!

Als letzter Schütze verlies Klaus Eichmeier den Schießstand in Pfaffenberg und legte mit 364 Ringen eine Punktlandung für den Mannschaftserfolg hin.

Dieser Sieg war auch bitter nötig da die direkte Konkurrenz aus Ettenkofen bis zuletzt kämpfte und  nur sehr knapp mit drei Ringen unterschied gegen Geiselhöring gewann.

 

Bester Penker war Michael Hopfensperger mit 383 Ringen gefolgt von Carina Robl mit 375, Manuel Ramsauer mit 371 und Klaus Eichmeier mit 364 Ringen.

 

 

Die Penker zweite war zum Abschluss der Saison  bei Haimelkofen II zu Gast konnte aber keinen Sieg mehr einfahren. Mit 1034 zu 1070 musste man sich gegen überlegene Haimelkofener deutlich  geschlagen geben. Somit landet man in dieser Saison auf einem guten dritten Platz in der C-Klasse II. Theo Eisenried war mit 282 Ringen bester Penker und gleichzeitig zum dritten mal in dieser Saison Durchgangsbester.

 

 

Die vierte Mannschaft trat zu Hause gegen Semerskirchen IV an und hätte mit einem Sieg und 1068 Ringen noch den Aufstieg feiern können. Den Sieg fuhren Sie ein, jedoch reichte auch die Saisonbestleistung der Mannschaft mit wahnsinnigen 1039 Ringen nicht aus. Somit muss man sich mit einem sehr guten zweiten Platz in der E-Klasse III  zufrieden geben und hofft in der nächsten Saison wieder um den Aufstieg mitkämpfen zu dürfen.

 

Mit 268 Ringen war Hermann Hauner bester Penker und war ebenfalls zum dritten mal in dieser Saison Durchgangsbester. Dominik Mittermeier erreichte mit 264 Ringen seine persönliche Bestleistung und landet auf dem zweiten Platz auf der Durchgangsbestenliste.

 

 

Penk III hatte am letzten Wettkampftag frei konnte sich aber gemütlich zurücklehnen da Sie Ihren Tabellenplatz schon vorher gesichert hatten. Die dritte landet in der E-Klasse II auf einem super zweiten Platz hinter überlegenen Jellenkofenern.

 

 

Somit kann die Penker Luftgewehrabteilung auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und freut sich schon wieder auf eine hoffentlich noch erfolgreichere Saison 2014/15.

Faschingsschießen 2014

Neuschütze Hauner Max beim ersten Faschingsschießen gleich dritter

v.r.n.l. dritter Hauner Max, Gewinner Michael Hopfensperger, zweite Angelina Amann
v.r.n.l. dritter Hauner Max, Gewinner Michael Hopfensperger, zweite Angelina Amann

Am Freitag den 28. Februar 2014 wurde wieder das alljährliche Faschingsschießen der Penker Schützen abgehalten. Eingeladen waren alle aktiven und nicht aktiven Schützen sowie deren Partner und alle die einen lustigen Abend erleben wollten.

Die Gaststube der Gastwirtsfamilie Steinberger war mit weit über 40 Personen reichlich gefüllt. Insgesamt traten 34 Schützen und Schützinnen an um die Krone zu erringen. Zu gewinnen gab es einige Sachpreise um die sich unsere beiden Vorstände kümmerten. Vielen dank dafür und danke auch an Andreas Hurzlmeier für die gespendeten Sachpreise.

Angetreten wurde im direkten Duell gegeneinander am Schützenstand ohne Schießbekleidung aber natürlich unter Beobachtung einer ausgebildeten Standaufsicht. Nur einen Schuss hatte jeder Schütze um sich gegen seinen Konkurrenten oder Konkurrentin durchzusetzen. Wer wollte und alt genug war bekam vorher noch etwas Zielwasser aus der Penker Schnapsbrennerei Prückl. In jeder der fünf Runden wurden die Paarungen jeweils ausgelost.

Am Schluss setzte sich unser Schützenmeister Michael Hopfensperger mit einem „zehner“ gegen zwei  Konkurrenten im  Finale durch. Der zweite wurde nach Ringgleichheit beim ersten Schuss im Stechen ausgeschossen. Hier konnte sich Angelina Amann mit einem neuner knapp vor Neuling Max Hauner mit einen achter  durchsetzen. Max Hauner kämpfte sich als „blutiger Anfänger“ gegen mehrere Erfahrene Schützen bis ins Finale durch.

Vergleichswatten mit dem Fanclub TSV 1860 - Bayerbach

v. l.n.r 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Michael Ganser, Karl Jobst, Matthias Dobmeier, Jürgen Huber, Peter Jobst, Rossek Florian, 1. Vorstand Fanclub Michael Beck
v. l.n.r 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Michael Ganser, Karl Jobst, Matthias Dobmeier, Jürgen Huber, Peter Jobst, Rossek Florian, 1. Vorstand Fanclub Michael Beck

Am Samstag, den 22.02.2014 wurde in Penk das erste Vergleichswatten der Schützen Penk gegen den TSV 1860 Fanclub aus Bayerbach abgehalten.

Jeweils 9 Paare jeden Vereins trafen sich um 19 Uhr im Gasthaus Steinberger in Penk ein. Die Gaststube war trotz noch vorhandener Kapazitäten mit den 36 Wattern gut gefüllt, da ja jeweils 2 Paare einen Tisch besetzten.

Der erste Schützenmeister der Penker, Michael Hopfensperger, begrüßte den 60 er Fanclub aus Bayerbach und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen. Bevor der Wettkampf richtig los ging gab es vor dem anstrengenden Wettkampf für jeden noch eine deftige Brotzeit um die kommenden Strapazen zu erleichtern. 

 

Nun waren die Watter bereit  und es konnte so richtig los  gehen.   Insgesamt traten die  9 Paarungen dreimal gegen eine Paarung  ein Paarung des anderen Vereins an. Dabei wurden jeweils drei „Bummerl“ ausgespielt. An jedem der 9 Tische waren Freud und Leid in den Gesichtern so einiger zu sehen.  Was manchmal am Spielpartner oder auch am „Dusel“ des Gegners gelegen haben kann, wenn der wieder mal den Max auf den Tisch donnerte.  

 

Um 11 Uhr Abends verkündete dann Michael Hopfensperger das endgültige Ergebnis. Die Penker  mussten sich den 60ern  deutlich mit 27 zu 54 Bummerln geschlagen geben. Die besten drei Paarungen des Abends waren allesamt vom Fanclub des TSV 1860 und wurden noch mit  Sachpreisen beschenkt. Auf dem ersten Platz landete die Paarung Ganser/Huber knapp vor  den zweitplatzierten Dobmeier/Rossek und den drittplatzierten Vater Sohn Gespann Jobst /Jobst.

 

Bevor es in den gemütlichen Teil des Abends überging lud der erste Vorstand des Fanclub´s, Michael Beck, die Penker zu einem Rückkampf im Sommer ein auf den jetzt schon wieder alle gespannt warten

 

1. Freundschaftsschießen der Tannenzapfen Schützen Penk gegen die Edelweißschützen aus Haimelkofen nach über 30 Jahren

Letzten Freitag den 07.02.2014 traten die Schützen aus Penk die Reise nach Haimelkofen zum ersten Freundschaftsschießen mit den Edelweißschützen an.

Mit über 60 Mitgliedern beider Vereine war die Stube der Gastwirtsfamilie gut gefüllt und alle waren bester Laune.

Bevor der Abend so richtig los ging begrüßte der erste Schützenmeister der Edelweißschützen Haimelkofen, Stefan Walter, die Gäste aus Penk und bedankte sich auch gleich für deren Zahlreiches erscheinen. Ehe Stefan Walter das Abendprogramm verkündete übergab er das Wort an Michael Hopfensperger, den ersten Schützenmeister der Tannenzapfen Schützen aus Penk. Dieser bedankte sich für die Herzliche Einladung und übergab den Edelweißschützen zum Dank einen Ehrenwimpel.

 

Nun stand der Hauptteil des Abends bevor, der Wettkampf. Die Schützen aus Haimelkofen hatten sich einen zur Faschingszeit passenden 3 Stellungskampf ausgedacht. Vor dem Wettkampf wurden jedoch die für alle geltenden strengen Regeln verlesen. Unter anderem war im Regelwerk festgelegt das die Wettkampfrichter nicht bestochen werden durften, der Versuch der Bestechung jedoch nicht geahndet werde.

 

Als erste Disziplin des 3 Stellungswettkampfs stand ein im stehendem Anschlag und  mit schwerer Armbrust bewaffnetes Pümpelschießen mit wählbarer Entfernung an. Vor dem Schießen musste jedoch jeder Schütze das extra aus Schwaben angelieferte Zielwasser zu sich nehmen.

Die zweite Disziplin wurde im Bierstopselweitwurf ausgetragen. Hier musste jeder Wettkämpfer im Knien 10 Bierstopsel in einen Kübel befördern, was sogar dem Gastwirt nicht leicht viel.

Als dritte und Wettkampfentscheidende letzte Disziplin stand für die Sportschützen das liegend Schießen an. Hier mussten fünf „angebliche“ Legomännchen mit Schaumstoffgeschossen von den Beinen geholt werden. 

 

Am Ende gewann die Mannschaft mit den meisten Punkten. Zum Glück aller beteiligter ging der Wettkampf unentschieden aus. So freute man sich auf beiden Seiten in geselliger Runde den Rest des Abends auf den anstehenden Rückkampf der im Sommer in Penk stattfinden soll. 

 

2013

Gelungene Weihnachtsfeier mit Vortlschießen

v.l.n.r. 2ter Vorstand StafanRamsauer, Markus Fraunhofer, Gewinner Robert Bergmüller, Magdalena Buczek, 1ter Vorstand Michael Hopfensperger
v.l.n.r. 2ter Vorstand StafanRamsauer, Markus Fraunhofer, Gewinner Robert Bergmüller, Magdalena Buczek, 1ter Vorstand Michael Hopfensperger

Die Tannenzapfen Schützen aus Penk veranstalteten am Samstag  den 14. Dezember ihre alljährliche Weihnachtsfeier.  Mit über 50 Mitgliedern die mit Ihren Partnern und Partnerinnen gekommen waren war die Gaststube der Gastwirtsfamilie Steinberger bis auf den letzten Platz gefüllt.  Aber nicht nur die große Beteiligung war erfreulich auch die vorweihnachtliche Stimmung in der Wirtsstube sorgte für einen gebürtigen Rahmen für den Abschluss des Jahres 2013. Die Gäste des Abends wurden, wie immer, von  der Familie Steinberger hervorragend verköstigt und bei Plätzchen und Glühwein wurde es mit zwei kleinen Geschichten auch noch etwas Weihnachtlich. Höhepunkt des Abends war dann das Fordl schießen das dieses Jahr zum ersten mal veranstaltet wurde. Für das Fordl schießen spendete Hans Sigl eine Wunderschöne bemalte Holzscheibe. Gewonnen hat diese Robert Bergmüller. Zweiter wurde  Markus Fraunhofer dritte Magdalena Buczek.

Jahreshauptversammlung 2013

v.l.n.r. 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Gastwirt Otto Steinberger, Albert Dietl, 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, Georg Weigert, Joachim Klein, Aline Hopfensperger Rainer Kammermeier, Richard Dallinger, Hermann Hauner, Karl Stöttner
v.l.n.r. 1. Schützenmeister Michael Hopfensperger, Gastwirt Otto Steinberger, Albert Dietl, 2. Schützenmeister Stefan Ramsauer, Georg Weigert, Joachim Klein, Aline Hopfensperger Rainer Kammermeier, Richard Dallinger, Hermann Hauner, Karl Stöttner

Am letzten Samstag, den 16.11.2013, fand die diesjährige Generalversammlung der Tannenzapfen Schützen Penk statt.

 

Der  1. Schützenmeister Michael Hopfensperger durfte im Gasthaus Steinberger 40 Mitglieder und Gönner des Vereins begrüßen.

Nach der Begrüßung erhoben sich alle zu einer Schweigeminute um  der verstorbenen Mitglieder, und dabei besonders dem über 53 Jahre langem treuen Mitglied und  in diesem Jahr verstorbenen Franz-Xaver Daffner, zu gedenken.  

Danach bedankte sich der 1. Vorstand bei allen Mitgliedern und Helfern für das große Engagement und  die Hilfsbereitschaft über das ganze Jahr verteilt, ohne dass der Verein nicht so reibungslos funktionieren würde.

 

Als erster Tagespunkt wurde das vergangene Jahr mit einer Aufstellung aller Aktivitäten des Vereins Revue passieren gelassen. Das Jahr fing mit einer Geburtstagsfeier eines der Gründungsmitglieder Georg Weigert an. Die bei bestem Wetter stattfindende, Winterwanderung fügte sich nahtlos an. Zum ersten mal fand seit langem wieder  ein Vereinsausflug statt, der die Teilnehmer bei bester Laune zum Brauereinweg nach Aufsess in die Fränkische Schweiz führte. Nach sehr guten Kritiken dürfte dies nicht der letzte Ausflug der Schützen gewesen sein. Das Gartenfest im Jahr 2013 war verregnet aber trotzdem gut besucht.   Höhepunkt im Jahr 2013 war das Erreichen des ersten und zweiten Platzes beim Gauschützenkönig´s im Labergau von Theo Eisenried und Manuel Ramsauer. Dieser Erfolg  konnte vorher noch nie  erreicht werden und geht somit in die Vereinsgeschichte ein. Dies waren nur einige von vielen Ereignissen bei den Penker Schützen im vergangenen Jahr 2013.

 

Die Schützen konnten sich in diesem Jahr bisher über einen Zuwachs von 10 Neumitgliedern freuen und Schnuppern mittlerweile an der 100er Marke. Da war es passend, dass bei der Generalversammlung das neueste Vereinsmitglied Kilian Stöttner vorgestellt werden konnte. Von den fast 100 Mitgliedern sind 30  Schützen in den vier Luftgewehrmannschaften und in der neu gegründeten Pistolenmannschaft aktiv.

 

Ein großes Dankeschön ging an diesem Abend an zwei große Gönner des Vereins. Die Firma Ludwig Rieder, die ein  Gewehr spendete, und die Bergmüller Holzbau GmbH, die sich an der Vereinskleidung für die vielen Neumitglieder beteiligte, sind eine große Hilfe für den Verein. Hier möchte sich der Verein noch einmal ganz Herzlich bedanken.

 

Am vierten Punkt auf der Tagesordnung stand der Bericht des Kassiers und die Entlastung der Vorstandschaft. Hauner Hermann gab stellvertretend einen kurzen Überblick der Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2013. Per Proklamation wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Es folgte der Bericht des Sportleiters Klaus Eichmeier, der einen kurzen Überblick über  die vergangene und die laufende Saison gab. Während die Penker „erste“ letzte Saison noch überraschte, ist es in diesem Jahr, in dem Sie auch noch eine schwere Gruppe erwischten, bisher eher durchwachsen. Vielleicht kann man sich in den verbleibenden 6 Wettkämpfen noch aus dem Tabellenkeller befreien. Penk II ist nach dem Abstieg aus der A-Klasse diese Saison mit drei Siegen aus vier Wettkämpfen gut im Rennen um die ersten Plätze. Penk III und IV wurden in die neu gegründete E-Klasse abgestuft. Die dritte ist, nach gutem Saisonstart, in ein kleines Formtief gefallen und belegt derzeit den vierten Platz in der zweiten E Gruppe. Die vierte dagegen ist noch ungeschlagen und kann, bei weiter so guten Leistungen, auf den Aufstieg in die D-Klasse hoffen. Für die neue Luftpistolenmannschaft reichte es bisher noch nicht für den ersten Sieg seit Ihrer Gründung, jedoch wird  es in den Wettkämpfen von mal zu mal  knapper zum Sieg.

 

Als letzter Tagespunkt wurden 12 langjährige Mitglieder geehrt. Dabei wurden  drei der Gründungsmitglieder von 1958 für 55 Jahre und weitere 9 Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Sie bekamen ein kleines Präsent sowie eine Urkunde überreicht.

Penk räumt beim Preis- und Gaukönigsschießen in Oberellenbach ab

Theo Eisenried und Manuel Ramsauer sorgen für noch nie da gewesenes in Penk

v.r.n.l: 2.Gauschützenkönig Manuel Ramsauer, 2. Schützenkönig Tannenzapfen Penk Thomas Prückl, 1. Gauschützenkönig Theo Eisenried, 24. Preisschießen Maximilian Plischke, Schützenmeister Michael Hopfensperger
v.r.n.l: 2.Gauschützenkönig Manuel Ramsauer, 2. Schützenkönig Tannenzapfen Penk Thomas Prückl, 1. Gauschützenkönig Theo Eisenried, 24. Preisschießen Maximilian Plischke, Schützenmeister Michael Hopfensperger

Die Burgfriedenschützen Oberellenbach haben am letzten Samstag, den 08. Juni 2013, bei strahlend schönem Wetter am Wochenende ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Die Tannenzapfenschützen aus Penk nahmen dabei mit einer größeren Abordnung teil und gingen bereits um 16:30 Uhr zu Fuß vom Gasthaus Steinberger in Penk los um rechtzeitig zum Festauszug anzukommen.

Am Abend wurden dann die Gewinner des Preis- und Gaukönigsschießen des Labergaus, das bereits im Frühjahr durchgeführt wurde, geehrt.

Die Penker Schützen können dieses Jahr in ihrer Geschichte noch nie da gewesene Erfolge in diesem Wettbewerb feiern. Man konnte mit zwei Super „Bladl“ den ersten und zweiten Platz beim Gaukönigsschießen unter über 300 Teilnehmern erreichen. Erster wurde Theo Eisenried mit einem 13,7 Teiler und zweiter Manuel Ramsauer mit einem 18,0 Teiler. Theo Eisenried erhielt die Kette des Gauschützenkönigs im Labergau sowie eine goldene Anstecknadel und Urkunde. Manuel Ramsauer erhielt ebenfalls eine Anstecknadel in Silber sowie eine Urkunde.

Als die Gauschützenmeisterin Margit Neumeier, die die Gaukönigsproklamation moderierte, den Gauschützenkönig 2013 Theo Eisenried und den Zweiten Manuel Ramsauer (beide Schützen aus Penk) vorstellte, freuten sich die Tannenzapfenschützen bei freudigem Gesang so, dass sogar die Musikkapelle begleitend miteinstimmte

Maximilian Plischke erreichte beim Preisschießen den 24. Platz und erhielt einen Sachpreis. Die ersten 28 Schützen beim Preisschießen blieben alle unter einem 28,0 Teiler.

Zum guten Schluss konnte man noch den ersten Platz für die größte Mannschaftsbeteiligung am Preis- und Gaukönigsschießen in Oberellenbach erreichen und erhielt einen Sachpreis.

Vereinsausflug 2013

Quetschenspieler Markus Fraunhofer
Quetschenspieler Markus Fraunhofer

Letzten Samstag den 1. Juni 2013 starteten die Tannenzapfen Schützen aus Penk zu Ihrem Vereinsausflug zum Aufseßer Brauereienweg in die fränkische Schweiz. Um 7 Uhr früh wartete bereits unser Busfahrer Richard Steubl am Vereinslokal Steinberger um mit den 35 Leuten die 3 stündige Reise anzutreten. Trotz des schlechten Wetters merkte man, schon früh am Morgen, dass sich keiner die Stimmung vermiesen lassen würde. Auf dem Rastplatz Jura machte man Zwischenstopp, um kurz Rast zu machen und bei frischen Brezen, Knacker, Kaffee und Kuchen zu Kräften zu kommen. Begleitet wurde man, vom an diesem Wochenende zum Obermusikanten ernannten, Quetschenspieler Markus Fraunhofer der hierbei für Stimmung sorgte. In Aufseß angekommen, und nach stundenlanger Parkplatzsuche, fand man sich im „Kathi Bräu“ zu einer ersten halbe Bier ein. Nach kurzer Einkehr trat man den ersten, 2 Kilometer langen, Wandermarsch an. Nach kurzer Wanderung traf man bei der nächsten Gasthofbrauerei „Rothenbach“ ein. Bei mäßigem Wetter nahm man im Biergarten des Gasthauses das Mittagessen zu sich. Während bei einigen der drang zum Wandern schon begann und diese zur nächsten Brauerei starteten, konnten sich einige nicht losreißen und fuhren mit dem Bus zur nächsten, 5 Kilometer entfernten Brauereigaststätte „Stadter“ nach Sachsendorf. Der Weg führte an der gut gefüllten Aufseß den Berg hinauf. Kurz aufgewärmt und ein Getränk später lies man es sich dann nicht nehmen die vierte und letzte Brauerei auf dem Wanderweg zu besuchen. Wiederum 5 Kilometer betrug der Weg zum letzten Brauereigasthof „Reichold“ in Hochstahl. Die tapferen Wanderer hatten an diesem Tag trotz schlechtem Wetters einigermaßen Glück und wurden nur von wenigen Regentropfen erwischt. Mit der Urkunde zum „Fränkischen Ehrenbiertrinker“ trat man nun um 17:30 Uhr die Heimreiße an. Die Stimmung riss nicht ab und Musikant Markus Fraunhofer war während der Busfahrt nicht klein zu kriegen. In Penk angekommen kehrte man in das nun letzte Gasthaus an diesem Tag , ins Vereinslokal Steinberger, zu einer Brotzeit ein und lies den Abend beim gemütlichen Beisammensein ausklingen. Bedanken möchte sich der Verein bei Richard Steubl, vom Busunternehmen Biendl, der uns sicher durch die Straßen Cheufierte, und bei Hauner Hermann, der die Idee für diesen schönen Ausflug hatte.

Die mitgereisten Mitglieder freuen sich heute sicher schon auf eine weitere Reise der Tannenzapfenschützen aus Penk im nächsten Jahr.

Endschießen am 25.05 2013

1. Eichmeier Klaus 75,4 Teiler

2. Prückl Thomas   86,5 Teiler

 3. Prückl Mathias  103,8 Teiler

Schützenkönig 2013 Eichmeier Klaus

v.l .oben: 1. Schützenmeister Hopfensperger Michael, 2. Schützenmeister Ramsauer Stefan, unten: Vertreter 3. Schützenkönig Hauner Hermann, 1. Schützenkönig Eichmeier Klaus, 2. Schützenkönig Thomas Prückl
v.l .oben: 1. Schützenmeister Hopfensperger Michael, 2. Schützenmeister Ramsauer Stefan, unten: Vertreter 3. Schützenkönig Hauner Hermann, 1. Schützenkönig Eichmeier Klaus, 2. Schützenkönig Thomas Prückl
Download
Schützenkönig 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.2 KB

Vereinsmeister 2013 Hopfensperger Michael

v.l.n.r. 2. Vereinsmeister Eichmeier Klaus, 2. Schützenmeister Ramsauer Stefan, 1. Vereinsmeister Hopfensperger Michael, 3. Vereinsmeister Pietzavka Uwe
v.l.n.r. 2. Vereinsmeister Eichmeier Klaus, 2. Schützenmeister Ramsauer Stefan, 1. Vereinsmeister Hopfensperger Michael, 3. Vereinsmeister Pietzavka Uwe
Download
Vereinsmeisterschaft 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.9 KB

Winterwanderung am 20. Januar 2013

Am 20. Januar fand um 14 Uhr die alljährliche Winterwanderung der Schützen statt.

Bei herrlichem Wetter marschierten wir mit über 20 Mitgliedern vom Gasthaus Steinberger weg. Der Marsch ging über eineinhalb Stunden und führte uns an einigen Sehenswürdigkeiten wie die Schnapsbrennerei Prückl, den Flugplatz von Bayerbach

und an der "Loamgruam" vorbei. Nach der anstrengenden Wanderung verbrachten

wir dann noch einige gesellige Stunden im Gasthaus Steinberger, wo eine warme Stube, Brotzeit und Getränke auf uns warteten.

2012

Jahreshauptversammlung am 17.11.2012

Der Schützenverein Penk bedankt sich beim "Reine" und seiner Frau für 28 Jahre hervorragende Führung als 1. Vorstand

v.r.n.l. Buczek Reinhold, 1.Vorstand Hopfensperger Michael, 2.Vorstand Stefan Ramsauer, Magdaelena Buczek
v.r.n.l. Buczek Reinhold, 1.Vorstand Hopfensperger Michael, 2.Vorstand Stefan Ramsauer, Magdaelena Buczek
1.Vorstand Buczeck Reinhold bei der Begrüßung
1.Vorstand Buczeck Reinhold bei der Begrüßung
Ehrung von Alfons Singer für 50 jährige Mitgliedschaft
Ehrung von Alfons Singer für 50 jährige Mitgliedschaft
Ehrung von Buczek Reinhold für 45 jährige Mitgliedschaft
Ehrung von Buczek Reinhold für 45 jährige Mitgliedschaft
Ehrung von Anetsberger Albert für 25 jährige Mitgliedschaft
Ehrung von Anetsberger Albert für 25 jährige Mitgliedschaft

Die neugewählte Vorstandschaft

v.l. stehend: 2. Vorstand Ramsauer Stefan, 1. Vorstand Hopfensperger Michael, Eichmeier Klaus, Hauner Hermann - Knieend: Robl Carina, Steinberger Barbara
v.l. stehend: 2. Vorstand Ramsauer Stefan, 1. Vorstand Hopfensperger Michael, Eichmeier Klaus, Hauner Hermann - Knieend: Robl Carina, Steinberger Barbara

Rückblick auf eine positive Bilanz Endschießen 05.05.2012

Von der Proklamation des Schützenkönigs bei den Tannenzapfenschützen

Bergmüller Robert erneut Schützenkönig und Vereinsmeister

Die drei Sieger beim Wettbewerb um den Schützenkönig
Die drei Sieger beim Wettbewerb um den Schützenkönig

Eine positive Bilanz des Vereinslebens der Tannenzapfenschützen Penk zog Schützenmeister Buczek bei der Proklamation des Schützenkönigs 2012 und bei der Ehrung der Vereinsmeister 2012. Dazu hatten sich im Vereinslokal Gasthaus Steinberger in Penk zahlreiche Vereinsmitglieder eingefunden.

 

Buczek gab dabei auch einen Rückblick über die Ergebnisse der Gaurundenwettkämpfe des Labergaues und betonte, dass die Saison 2011/2012 für den Verein durchaus erfolgreich war. Er zeigte sich dabei besonders erfreut, über die Nachwuchsschützen, die bei ihrer erstmaligen Wettkampfteilnahme viel Erfahrungen sammeln konnten und dabei auch ein Durchhaltevermögen bewiesen haben, für das er sich bedankte.

 In seinem Rückblick erwähnte er das Weihnachtsschießen, das Thomas Prückl gewann. Das Faschingsschießen war nach den Ausführungen des Schützenmeisters eine Familienangelegenheit, weil dieser Wettbewerb von den Jungschützen Thomas, Mathias und Andreas Prückl gewonnen wurde. Auch an den Gaumeisterschaften in Sallach haben sich die Tannenzapfenschützen mit Erfolg beteiligt, hier konnte sich Robert Bergmüller für die niederbayerische Meisterschaft qualifizieren. Hervorzuheben ist auch der erste Platz in der Juniorenklasse durch die Nachwuchsschützen Manuel Eisgruber, Mathias und Andreas Prückl.

Bei der Bezirksmeisterschaft in Plattling kam Robert Bergmüller bei 221 Teilnehmern auf Platz 82.

Bei den Rundenwettkämpfen 2011/12 des Labergaues belegte die Mannschaft I in der Gauliga 1 den vierten Platz und schaffte damit den Klassenerhalt. Penk II landete Verletzungsbedingt auf den letzten Platz in der B-Klasse (Nach der Jahreshauptversammlung des Labergaues am 2. Juni 2012, bleibt Penk II in der B-Klasse! Es gibt in der B-Klasse keine Absteiger in dieser Saison). Penk III kam in der D-Klasse 1 auf Platz fünf und Penk IV belegte den sechsten Platz in der D-Klasse 2. Die Penker Jungschützen konnten hier in einer starken Gruppe erste Wettkampferfahrungen sammeln und haben sich wacker geschlagen. Der Schützenmeister zeigte sich mit den gezeigten Leistungen zufrieden und ist überzeigt, dass sich die Nachwuchsschützen nach und nach steigern werden.

Die drei Erstplatzierten der Vereinsmeisterschaft
Die drei Erstplatzierten der Vereinsmeisterschaft

Die Vereinsmeisterschaft 2012 gewann Robert Bergmüller, vor Klaus Eichmeier und Michael Hopfensperger. Auf die Plätze kamen Carina Robl, Christoph Pelz, Andreas Hurzlmeier, Theo Eisenried, Manuel Ramsauer, Max Kiendl und Max Plischke.

Dien Titel des Schützenkönigs 2012 holte sich ebenfalls Robert Bergmüller, vor Hermann Hauner und Stefan Ramsauer. Auf die weiteren Plätze kamen hier Theo Eisenried, Manuel Ramsauer, Barbara Steinberger, Otto Bergmüller, Max Kiendl, Michael Hopfensperger, Carina Robl, Max Plischke, Reinhold Buczek, Andreas Prückl, Christoph Pelz und Martin Wallner. Der Schützenmeister händigte den Jungschützen Dominik Mittermeier, Alexander Tächl, Martin Wallner und Stefan Hofmann ihre Pässe aus und wünschte viel Erfolg.

Sparkassenpokal und Gaukönigsschießen in Sallach

Am Freitag den 11. Mai 2012 nahmen die Schützen aus Penk am Sparkassenpokal und Gaukönigsschießen in Sallach teil. Abfahrt in Penk ist 18:30 Uhr

Niederbayerische Meisterschaft 2012

Am Samstag den 31. März 2012 trat Bergmüller Robert bei den Niederbayerischen Meisterschaften in Plattling an. Robert konnte trotz Krankheit 376 Ringe erzielen und errang den 82. Platz von 221

Gaumeisterschaft 2012 in Sallach

Nach langer Pause, beteiligten sich die Schützen aus Penk wieder an den Gaumeisterschaften, die am 12. November 2011 in Sallach ausgetragen wurden. In folgenden Disziplinen schossen:

LP (10 Starter): Bergmüller Robert (9. Platz) mit 329 Ringen

 

LG-3-Stellung (2 Starter): Bergmüller Robert (2. Platz) mit 565 Ringen (liegend = 191 Ringe, stehend = 188 Ringe und kniend = 186 Ringe). -> Ringgleichheit. Dies prüfte der BSSB. Da im stehend Schießen bei beiden Schützen 188 Ringe erreicht wurden kam der kniend-Anschlag zur Geltung, wo Robert um einen Ring weniger erzielen konnte.

 

LG: Schützenklasse (29 Starter): Bergmüller Robert (9. Platz) 375 Ringen Qualifiziert für Niederbayerische Meisterschaft, Hurzlmeier Andreas (27. Platz) 322 Ringen, Ramsauer Stefan (28. Platz) 287 Ringen und Prückl Thomas (29. Platz) 238 Ringen. 

Mannschaft (Bergmüller, Hurzlmeier, Ramsauer) 6. Platz mit 984 Ringen (6 Startermannschaften)

 

Damenklasse (12 Starterinen): Robl Carina (12. Platz) 335 Ringe

 

Jugendklasse (12 Starter): Prückl Andreas (11. Platz) 271 Ringe

 

Juniorenklasse B (10 Starter): Pelz Christoph (6. Platz) 318 Ringe

 

Juniorenklasse A (5 Starter): Prückl Mathias (3. Platz) 325 Ringe und Eisgruber Manuel (5. Platz) 272 Ringe

Mannschaft (Eisgruber, Prückl Mathias und Andreas) 1. Platz mit 915 Ringe (1 Startermannschaft)

Faschingsschießen 2012

Tag der Überraschung wurde zu Internen Wettkampf

Freitag 17. Februar wurde das alljährige Faschings- und Gaudischießen ausgetragen.

Dieser Tag war mit großer Überraschung geprägt.

20 Schützen gingen an den Start und stellten sich im K.O.-System.

Sowohl den Titelverteidiger, als auch den Top-Favoriten wurden in den ersten Runden gezeigt, dass es im diesem Jahr anders als erwartet verlaufen wird.

 

Letzlich wurden die ersten drei Plätze, Familienintern ausgeschossen.

Sieger aus diesem Triple ging Prückl Thomas vor Prückl Mathias und Drittplatzierten Prückl Andreas hervor.

Dieser Erfolg wurde selbstvertändlich ausgiebig gefeiert.

 

Die Vorstandschaft dankt allen Teilnehmern und wünscht ein erfolgreiches Saisonende bei den Gaurundenwettkämpfen

2011

KSK ist Dorfmeister

25 Mannschaften beteiligten sich am Wettkampf

Beim Gartenfest der Tannenzapfenschützen Penk, am 28. August, wurden die Ergebnisse der Dorfmeisterschaft bekannt gegeben.

 

Schützenmeister Reinhold Buczek zeigte sich erfreut über die rege Beteiligung an der Dorfmeisterschaft. Zusammen mit dem stellvertretenden Schützenmeister Michael Hopfensperger überreichte er an die Mannschaftsführer der beteiligten Teams die Erinnerungsurkunde und je ein kleines Geschenk.

 

Dorfmeister wurde die Mannschaft des Krieger- und Soldatenvereins Bayerbach I mit 508,9 Punkten vor der Firmenmannschaft Bergmüller Holzbau I mit 691,4 Punkten und der Firmenmannschaft Ludwig Rieder mit 834,7 Punkten.

Auf die weiteren Plätze kamen Eisstockclub Gerabach (911,4), Stammtisch "Bayerbeckra" (1009,6), Sängerbund d´Bayerbacher (1027,3), Zünftige Gmoa Feuchten (1095,7), Königstreue Patrioten Hölskofen (1111,4), Autohaus Opel Rieder (1229,2), Freiwillige Feuerwehr Bayerbach (1282,4), Freie Wähler II (1336,5), Otto Spanner GmbH I (1344,6), Otto Spanner GmbH II (1355,1), Theatergruppe Bayerbach (1357,1), Kolpingsfamilie Bayerbach (1413,2), Neumeier Landschaftsbau Greilsberg (1457,1), Freiwillige Feuerwehr Greilsberg (1507,5), Gasthof Pritscher (1586,9), Landjugend Bayerbach (1630,7), Bergmüller Holzbau II (1714,9), Otto Spanner GmbH IV (1724,8), Freie Wähler I (1740,9), Krieger- und Soldatenverein Bayerbach II (1836,3), TSV Bayerbach (1872,1) und Otto Spanner GmbH III (2179,3 Punkten).

Gaudi- bzw. Faschingsschießen 2011

Michael Hopfensperger geht als Sieger hervor

Freitag 4. März wurde das Faschingsschießen ausgetragen.

Die Gegner wurden wieder per Los entschieden. Mann gegen Mann mit einen Schuss (K.O. - System).

Es gab wieder spannende Paarungen mit 26 teilnehmenden Vereinsmitgliedern.

 

Schuss um Platz 3, gewann Sigl Franz gegen Jahn Christian

 

Das Finale bestritten Hopfensperger Michael und Hurzlmeier Andreas, aus dem

Hopfensperger Michael aus Sieger vervorging.

 

Endplazierung:

1. Hopfensperger Michael

2. Hurzlmeier Andreas

3. Sigl Franz

2010

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

v.l.n.r. Otto Bergmüller, Barbara Oberhofer, Reinhold Buczek, Hermann Hauner, Michael Hopfensperger, Robert Bergmüller, Klaus Eichmeier
v.l.n.r. Otto Bergmüller, Barbara Oberhofer, Reinhold Buczek, Hermann Hauner, Michael Hopfensperger, Robert Bergmüller, Klaus Eichmeier

Am Samstag den 20. November 2010, fand die alljährige Generalversammlung im Gasthaus Steinberger in Penk statt.

 

Vorstand Buczek stellte seinem Bericht dar, durch einem Rückblick der vergangenen Saiso und Vereinsleben.

Dazu zählte die Teilnahme an den Fahnenweihen in Pfaffenberg und Neufahrn, der Gaustandartenweihe in Hart, am Volksfest des Bayerbacher Sängerbundes, sowie Start einer Mannschaft bei der Dorfmeisterschaft der Stockschützen.

 

Buczek Reinhold bedankte sich bei der Sparkasse und Raiffeisenbank für Spenden, die gut in die Jugendförderung eingebracht werden.

Der Dank gilt auch den Teilnehmern am Schießleiter- und Vereinsübungsleiterlehrgängen.

Hierbei gab es die Übergabe der Berechtigungsbestätigung und Zeugnisse an:

Michael und Stefan Hopfensperger, Hermann Hauner, Klaus Eichmeier, Robert Bergmüller, Andreas Hurzlmeier, Manuel Ramsauer und Carina Robl.

 

Großer Dank ging an die Bergmüller Holzbau GmbH, die allen aktiven Schützen neue Vereins- bzw. Trainingsjacken gesponsort hat.

 

Nach dem Kassenbericht von Hauner Hermann und dem sportlichen Bericht der Mannschaften, begannen die Ehrungen für langjährige Vereinstreue.

Dabei wurden geehrt, Max Prechtl (25 Jahre), Ludwig und Maria Atzenberger (30 Jahre), Josef Hopfensperger sen. (30), Franz Xaver Prückl (30), Konrad Ramsauer (30), Theo Weinzierl (30) und Bergmüller Otto für 45 Jahre Mitgliedschaft.

 

Anschließend wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Hierbei wurde, Reinhold Buczek als 1. Schützenmeister, Michael Hopfensperger als 2. Schützenmeister, Hermann Hauner als Kassier, Robert Bergmüller als Schriftfüher, Klaus Eichmeier als Sportleiter und Stefan Ramsauer als Jugendleiter bestätigt. In den Vereinsausschuss wurde Otto Bergmüller, Andreas Hurzlmeier und Barbara Oberhofer für weitere 2 Jahre gewählt.

Übergabe der Neuen Trainingsjacken

v.l.: Otto Bergmüller, Schützenmeister Reinhold Buczek, Robert Bergmüller sen. und 2. Schützenmeister Michael Hopfensperger
v.l.: Otto Bergmüller, Schützenmeister Reinhold Buczek, Robert Bergmüller sen. und 2. Schützenmeister Michael Hopfensperger

Mitgliedschaftsehrungen

v.l.: Robert Bergmüller, Michael Hopfensperger, Klaus Eichmeier und Hermann Hauner
v.l.: Robert Bergmüller, Michael Hopfensperger, Klaus Eichmeier und Hermann Hauner

Vereinsübungsleiter

Stand- und Schießleiter

v.l.: Manuel Ramsauer, Klaus Eichmeier, Andreas Hurzlmeier, Robert Bergmüller, Carina Robl, Michael und Stefan Hopfensperger, Schützenmeister Buczek
v.l.: Manuel Ramsauer, Klaus Eichmeier, Andreas Hurzlmeier, Robert Bergmüller, Carina Robl, Michael und Stefan Hopfensperger, Schützenmeister Buczek

Gartenfest 2010

Auch heuer hatte der Verein am 22. August mit dem Wetter Glück.

 

Mit leckeren Essen in Vielfalt und einen kühlen Bier, fand dieser Tag einen Herrlichen Ausklang.

 

Nochmals Herzlichen Dank an die Gäste. Ebenso an die Helfer für Auf- und Abbau sowie am Gartenfesttag selbst.

Radtour 06.06.2010

Sonntag 6. Juni Radtour war die Radtour der Schützen bei Besten Wetter.

Die Route startete mit 11 Teilnehmern in Penk. Über Bayerbach, Pram, nach Dreifaltigkeitsberg mit Halt im Biergarten. Nach gemütlichen Beisammensitzen wurde die Tour über Oberköllenbach nach Hölskofen fortgesetzt und eine weitere Pause eingelegt.

Nach schönen 25km endete die Radtour bei Hauner Hermann bei einer kleinen Poolparty.

Endschießen

1. Schützenmeister Reinhold Buczek
1. Schützenmeister Reinhold Buczek

Samstag, 15. Mai 2010 wurde im Vereinslokal Steinberger in Penk die Saisonabschlussfeier abgehalten. Die Vorstandschaft bedankt sich hiermit nochmals für die Gute Bewirtung und zahlreiche Beteiligung der Veranstaltung.

Hierbei machte man einen kleinen Rückblick über die vergangene Saison in den Rundenwettkämpfen.

Ebenso wurden die Vereinsmeister 2010 geehrt.

In diesem Jahr wurde die Meisterschaft im Ring-Teiler-Modus ausgeschossen. Vier Serien, wobei die Besten drei Serien gewertet wurden. So hatte jeder Teilnehmer eine Change, vorne mitzuwirken.

 

So gelang Hopfensperger Stefan mit Insgesamt 225,6 Punkten der 3. Platz. Zudem schoss Stefan den Schönsten Teiler mit 6,1

 

Platz zwei ging mit Insgesamt 194,3 Punkten an Bergmüller Robert. Schoss das Beste Ring-Ergebnis mit 193 Ringen.

 

Platz eins und Vereinsmeister 2010 wurde mit 189,3 Punkten Eichmeier Klaus. Auch Ihm gelang es, 193 Ringe zu schießen.

 

Nach weiteren Terminbekanntmachungen und Vorschlägen, wurde der Schützenkönig 2010 geehrt.

 

Die Würde dessen, errang Bergmüller Robert mit einem 67,7 Teiler.

Platz zwei belegte Hurzlmeier Andreas mit 99,1 Teiler und auf Platz drei kam Maximilian Plischke mit einem 119,4 Teiler.

Vereinsmeister 2010

v.l.: Schützenmeister Buczek Reinhold, Bergmüller Robert, Eichmeier Klaus und stellvertretend für Hopfensperger Stefan sein 4. Platzierter Bruder Michael
v.l.: Schützenmeister Buczek Reinhold, Bergmüller Robert, Eichmeier Klaus und stellvertretend für Hopfensperger Stefan sein 4. Platzierter Bruder Michael
v. l. 2.ter Hurzlmeier Andreas, Schützenmeister Buczek Reinhold, Schützenkönig Bergmüller Robert, 3ter. Plischke Maximilian
v. l. 2.ter Hurzlmeier Andreas, Schützenmeister Buczek Reinhold, Schützenkönig Bergmüller Robert, 3ter. Plischke Maximilian

RWK Saison 2009 / 2010 10. DG

Penk II ist Meister und Aufsteiger in die C-Klasse

Meister-Team 2010: stehend v.l.: Hurzlmeier Andreas, Ramsauer Manuel, Hauner Hermann, knieend v.l.: Hopfensperger Stefan, Eben Johannes
Meister-Team 2010: stehend v.l.: Hurzlmeier Andreas, Ramsauer Manuel, Hauner Hermann, knieend v.l.: Hopfensperger Stefan, Eben Johannes

Freitag 23. April 2010

10. und letzter Durchgang.

Penk I sicherte sich mit einem Sieg den Klassenerhalt und sogar den 2. Platz in der Gauliga.

Penk II gewann den direkten Vergleich gegenüber Niederlindhart und wurde somit Meister in der D-Klasse 5.

Aufstieg in die C-Klasse wurde mit Erfolg erreicht!!!

Youngsters von Penk III festigen ihren 5. Tabellenplatz

 

Penk I                 :  Geiselhöring I 1492 : 1478

Niederlindhart IV  :  Penk II  977 : 1041

Niederlindhart V   :  Penk III 1001 :   957

Biathlon Workshop am Großen Arber. 13. März 2010

Auch 2010 wurde wieder zu einen Biathlon Training gefahren. Im Biathlonstadion Hohenzollern am Fuße des Großen Arbers.

 

Teilgenommen hatten: Buczek Reinhold, Eben Johannes, Bergmüller Otto und Bergmüller Robert

Watttunier 06.03.2010

Das Siegerteam: Spitzl Roland und Plischke Maximilian
Das Siegerteam: Spitzl Roland und Plischke Maximilian

Knapper Sieg im Watttunier 2010.

Mit nur 3 Punkten Vorsprung, sicherten sich Plischke Maximilian und Spitzl Roland den 1. Platz. Es wurden 3 Runden ausgepielt mit jeweil 3 Gewinnchancen.

Die erstplatzierten gewannen 6 von 9 und kamen auf insgesamt 120 Punkte.

Auf den 2. Platz, auch mit 6 von 9 gewonnenen Spiele und mit 117 Punkten, kamen Buczek Reinhold und Willkofer Josef.

Platz 2 wurde belegt, von Hurzlmeier Andreas und Eben Johannes. Sie gewannen 4 von 9 und erreichten 90 Punkte.

Auf den tragischen letzten Platz, wurde Hopfensperger Michael und Bergmüller Robert verwiesen. Sie gewannen nur 2 von 9 und erreichten nur 83 Punkte

Faschingsschießen 12.02.2010

Beim Faschingsschießen am 12. Februar ging Hopfensperger Stefan im Dreier-Finale als Sieger hervor.

Geschossen wurde 1 gegen 1 in K.O.- Runden jeweils ein Schuss.

Dabei kam es zu vielen Überraschungen.

 

Paarungen wurden bei jeder Runde ausgelost.

Zudem gab es ein Freilos.

 

Paarungen 1. Runde: (Fettgedruckt war Sieger und kam eine Runde weiter)

 

Buczek Reinhold

Mayerhofer Florian

 

Bergmüller Robert

Hopfensperger Michael

 

Prückl Andi

Eben Johannes

 

Sigl Franz

Pietzavka Uwe

 

Weinzerl Jürgen

Hopfensperger Stefan

 

Prückl Matthias

Eisgruber Manuel

 

Plischke Maxi

Hauner Hermann

 

Scharfenberg Carina

Prückl Tom

 

Freilos: Eichmeier Klaus

 

Paarungen 2. Runde:

 

Bergmüller Robert

Sigl Franz

 

Scharfenberg Carina

Eichmeier Klaus

 

Buczek Reinhold

Hauner Hermann

 

Eisgruber Manuel

Prückl Andi

 

Freilos: Hopfensperger Stefan

 

3. Runde:

 

Hopfensperger Stefan

Hauner Hermann

 

Scharfenberg Carina

Sigl Franz

 

Freilos: Eisgruber Manuel

 

Finale:

 

1. Platz: Hopfensperger Stefan

2. Platz: Eisgruber Manuel

3. Platz: Sigl Franz

Schützenkönig 2010

2009

Weihnachtsfeier + Weihnachtsschießen am 12. Dezember

Am Samstag den 12. Dezember 2009 hielten die Schützen aus Penk die Weihnachtsfeier.

Zu der Veranstaltung kamen zu Erfreuen viele aktive und passive Schützen.

Der Verein organisierte zudem auch sein 3. Weihnachtsschießen, wo mit zahlreicher Beteiligung von jung und alt auf Christbaumkugel geschossen wurde. Jede Kugel enthielt eine Losnummer mit kleinen Preisen.

 

Der Verein wünscht allen Mitgliedern ein frohes Fest und ein gutes Neujahr 2010.

Dorfmeisterschaft der "Zünftigen Gmoa Feuchten"

 

Teilnehmer

Volle

 

Abräumen

 

Hopfensperger Michael

 

8

4

4

2

3

6

5

6

6

6

50

 

/

/

/

/

/

/

9

/

/

9

18

68

Ramsauer Manuel

 

6

3

/

7

3

6

4

3

3

/

35

 

/

/

/

/

/

9

/

/

/

4

13

48

Hauner Hermann

 

5

5

3

3

1

8

2

4

3

7

41

 

/

/

/

/

/

9

/

/

/

 

17

58

Oberhofer Martin

 

8

4

3

/

8

/

/

9

2

2

36

 

/

/

/

/

/

/

/

/

/

8

8

44

Bergmüller Robert

 

4

8

6

8

5

5

5

7

8

5

61

 

/

/

/

/

9

/

/

/

/

8

17

78

                                                 

296

 

Jahreshauptversammlung vom 14. November 2009

Buczek Reinhold wurde vom 2. Vorstand Hopfensperger Michael für 25 Jahre 1. Schützenmeister geehrt.

Urkunden für Rundenwettkämpfe der Saison 2008 / 2009

In der Einzelwertung.

 

A-Klasse:

1. Platz  Hopfensperger Michael      378,44

2. Platz  Eichmeier Klaus                377,70

3. Platz  Bergmüller Robert            376,40

 

D-Klasse:

1. Platz  Hauner Hermann              267,71

 

Beim Gaukönigsschießen, dass dieses Jahr in Münster statt fand, wurde Hauner Hermann mit einem 22,2 Teiler Vieze-Gaukönig

v.l. Hauner Hermann, Hopfensperger Michael, Bergmüller Robert, nicht auf dem Bild Eichmeier Klaus
v.l. Hauner Hermann, Hopfensperger Michael, Bergmüller Robert, nicht auf dem Bild Eichmeier Klaus

Gartenfest 23.08.2009

Meisterfeier der 1. Mannschaft zum Aufstieg in die Gauliga

am 24.04.2009 - DG. 10 RWK 2009 / 2010

Biathlon Workshop am Großen Arber. 21. März 2009